Im Kino und als Stream

"Wonder Woman 1984" kommt an Weihnachten

Zu Weihnachten soll "Wonder Woman 1984" mit Gal Gadot in der Hauptrolle nun endlich in die Kinos kommen - und zeitgleich bei HBO Max abrufbar sein.
Zu Weihnachten soll "Wonder Woman 1984" mit Gal Gadot in der Hauptrolle nun endlich in die Kinos kommen - und zeitgleich bei HBO Max abrufbar sein.  Fotoquelle: Warner Bros.

Nun also doch: Der mit Spannung erwartete DC-Blockbuster "Wonder Woman 1984" wird zu Weihnachten endlich in die Kinos kommen, wie Warner Bros. nun bestätigte. Das ist jedoch nicht alles: Ebenfalls bereits am 25. Dezember soll der Film auch auf dem – in den USA abrufbaren – Streamingdienst HBO Max abrufbar sein. Ein internationaler Kinostart des Film ist laut "Hollywood Reporter" sogar schon für den 16. Dezember angedacht.

"Es ist Zeit", kommentierte Hauptdarstellerin Gal Gadot auf Twitter. "Wir haben alle lange Zeit darauf gewartet. Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich darauf freue, dass ihr alle diesen Film seht." Es sei keine leichte Entscheidung gewesen, erklärte die 35-Jährige weiter. Niemals hätten sie gedacht, dass sie die Veröffentlichung so lange aufschieben müssten, so Gadot. Doch die Corona-Pandemie habe die ganze Welt durcheinander gebracht. "Wir sind der Meinung, dass der Film noch nie so relevant war, und wir hoffen, dass er etwas Freude, Hoffnung und Liebe in eure Herzen bringen wird", schrieb die Schauspielerin.

Auch Regisseurin Patty Jenkins hofft, dass der Film "ein bisschen Freude und eine Atempause" zur Weihnachtszeit bringen könnte. Laut dem Branchenblatt "Hollywood Reporter" empfiehlt sie zudem, den Film, sofern möglich, auf der großen Leinwand zu sehen. "Wonder Woman 1984" ist die Fortsetzung des 2017 veröffentlichten Films "Wonder Woman". Ursprünglich sollte das Sequel bereits im Juni 2020 in die Kinos kommen. Wegen der weltweiten Corona-Pandemie war der Start jedoch zunächst auf Oktober, später sogar auf Dezember verschoben worden. Vor einer knappen Woche kursierten noch Gerüchte, wonach Warner Bros. plane, den Film erneut auf Sommer 2021 zu verschieben. Diese wurden nun widerlegt.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren