Auch die Royals dabei

"James Bond": Daniel Craig kommt im pinken Smoking zur Premiere

<p>Schauspieler: Sean Connery<p>
<p>Filme: "James Bond jagt Dr. No" (1962), "Liebesgrüße aus Moskau" (1963), "Goldfinger" (1964), "Feuerball" (1965), "Man lebt nur zweimal" (1967), "Diamantenfieber" (1971).</p>
BILDERGALERIE

Schauspieler: Sean Connery

Filme: "James Bond jagt Dr. No" (1962), "Liebesgrüße aus Moskau" (1963), "Goldfinger" (1964), "Feuerball" (1965), "Man lebt nur zweimal" (1967), "Diamantenfieber" (1971).

  Fotoquelle: s_bukley/shutterstock.com

Endlich hat das Warten ein Ende: Der neue "James Bond"-Film "Keine Zeit zu sterben" feierte am Dienstag in London Premiere. Hauptdarsteller Daniel Craig hatte sich für den Anlass besonders herausgeputzt.

Was war das für ein Hin und Her mit dem Kinostart seines letzten Auftritts als berühmtester Geheimagent der Welt: Für "Keine Zeit zu sterben" von Regisseur Cary Fukunaga schlüpft Daniel Craig ein letztes Mal in die Rolle des James Bond. Sein Abschied von der ikonischen Figur, der aufgrund der Corona-Pandemie sage und schreibe fünfmal verschoben werden musste, schafft es nun endlich in die Kinos. Kein Wunder also, dass vor allem Craig bei der Weltpremiere in der berühmten Londoner Royal Albert Hall am Dienstag sichtlich gerührt war.

"Das ist unglaublich", schwärmte der 53-Jährige laut dem US-Branchenmagazin "Hollywood Reporter" auf dem roten Teppich. Craig, der in einem pinken Smoking zur Premiere erschien, erklärte: "Ich habe wirklich nicht geglaubt, dass wir es bis hierher schaffen würden, aber wir haben es geschafft." Er sei sehr stolz auf den Film, so der Brite.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Neben Craigs Co-Stars – darunter Rami Malek, Lea Seydoux, Lashana Lynch und Ana de Armas – und Sängerin Billie Eilish, die den Titelsong zu dem Agentenstreifen lieferte, ließen sich auch die britischen Royals den Start des 25. Bond-Films nicht entgehen: Prinz Charles, Herzogin Camilla, Prinz William und Herzogin Kate plauderten auf dem Teppich munter mit Craig und den weiteren Darstellern des Films. Auch Drehbuchautorin Phoebe Waller-Bridge und Billie Eilish gratulierten sie zu ihren Werken.

In "Keine Zeit zu sterben", der mit einer Dauer von 163 Minuten der längste Bond-Film aller Zeiten ist, wird der eigentlich bereits pensionierte Bond von seinem Freund Felix Leiter (Jeffrey Wright) zurück in den Dienst geholt. In gewohnt spektakulärer Manier kämpft 007 unter anderem in Italien und Norwegen darum, den High-Tech-Bösewicht Safin (Rami Malek) zu besiegen.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren