28.09.2021 Streaming-Anbieter

Das sind die 10 erfolgreichsten Netflix-Serien

Mit konkreten Nutzerzahlen hält sich Netflix eigentlich zurück. Nun hat der Streaming-Anbieter aber die Top 10 der erfolgreichsten Serien veröffentlicht.

Publikumshit hier, Mega-Erfolg da: Netflix rühmt sich gerne mit seinen Eigenproduktionen. Einziger Haken für den neutralen Beobachter: Mit absoluten Zuschauerzahlen geizt der Streaminganbieter in der Regel. Nun präsentierte Co-CEO Ted Sarandos bei der Code-Konferenz in den USA jedoch eine Liste, die zeigt, wie oft eine Serie innerhalb von vier Wochen nach der Premiere gestartet wurde – und zumindest wenige Minuten lief. Nicht minder spannend und aussagekräftig: eine Top-10, die die Anzahl der geschauten Stunden zeigt. Sie verrät den absoluten Fan-Liebling. (Stand: September 2021)

Platz 10
"Emily in Paris" – Staffel 1:
Culture Clash, Klischees und l'amour: Die junge Amerikanerin Emily, gespielt von Lily Collins, verschlägt es nach Paris, wo sie als Marketing-Managerin die Social-Media-Strategie eines Luxus-Modelabels überarbeiten soll. Spannender als der Job ist jedoch das Nachtleben in der Stadt der Liebe. Die Serie "Emily in Paris" stammt vom "Sex in the City"-Macher Darren Star und wurde 58 Millionen Mal gestartet.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Platz 9
"Sweet Tooth" – Staffel 1:
In der DC-Serie stehen Hybride aus Menschen und Tieren im Mittelpunkt – unter anderem der kleine Gus. Halb Mensch, halb Hirsch, erlebt der Junge auf der Suche nach seiner Herkunft ein atemberaubendes Abenteuer, das 60 Millionen User interessierte.

Platz 8
"Das Damengambit" – Staffel 1:
Ein Serienhit, der von der Seite kam – oder besser aus der "Schachecke", wie man sie früher in den Tageszeitungen fand: Die Serie ist nicht weniger als eine Sensation. Was auch mit Schach, aber noch viel mehr mit der umwerfenden Hauptdarstellerin Anya Taylor-Joy zu tun hat. Weil sich manche der 62 Millionen Zuschauer offenbar inspiriert fühlten, kam es in der Folge zu einem regelrechten Schachhype.

Platz 7
"Tiger King" – Staffel 1:
Der durchgeknallte "Tiger King", der im deutschsprachigen Raum unter dem Titel "Großkatzen und ihre Raubtiere" mit einiger Verspätung Furore machte, zog das Interesse von 64 Millionen Usern auf sich. Fortsetzung folgt.

Platz 6
"Haus des Geldes" – Staffel 4:
Ein echter Coup von Netflix: Season vier des spanischen Überraschungshits, im Englischen "Money Heist" getauft – starteten 65 Millionen User.

Platz 5
"Stranger Things" – Staffel 3:
Der sympathische Mix aus Coming-of-Age-Themen, Mystery-Horror, 80s-Flair und popkulturellen Referenzen kam beim Netflix-Publikum staffelübergreifend hervorragend an. 67 Millionen schauten bei Season drei rein – und die meisten dürften gespannt auf die baldige Fortsetzung warten.

Platz 4
"Sex/Life" – Staffel 1: Die freizügige Serie erzählt von der schwierigen Dreiecksbeziehung einer Frau, ihrem Mann und ihrer Vergangenheit, in der sie das Leben in vollen Zügen genossen hat. Beim Tagebuchschreiben mit ausschweifenden Rückblicken geht ihr eine Liebschaft nicht mehr aus dem Sinn – woraufhin sie ihr Eheleben infrage stellt. 67 Millionen Zuschauer riskierten einen voyeuristischen Blick.

Platz 3
"The Witcher" – Staffel 1: Mit der ebenso düsteren wie freizügigen Fantasy-Saga, die auf den Bestsellern des polnischen Autors Andrzej Sapkowski sowie einer Videospielreihe von CD Projekt Red fußt, gelang Netflix ein echter Überraschungshit. 76 Millionen Gaming- und Fantasy-Fans waren begeistert und fiebern der zweiten Staffel entgegen, die am 17. Dezember startet. Eine weitere Fortsetzung sowie diverse reale und animierte Ableger sind ebenfalls in Arbeit.

Platz 2
"Lupin" – Staffel 1:
Die Romane um den Meisterdieb Arsène Lupin inspirierten zahllose Filme – Anfang 2021 auch eine Netflix-Serie sowie den Gentleman-Gauner darin: Omar Sy, bekannt aus Kino-Hits wie "Ziemlich beste Freunde" oder "Monsieur Chocolat", spielt den Kriminellen Assane Diop, der den Tod seines Vaters rächen möchte und dafür spektakuläre Coups plant. 76 Millionen Zuschauer gaben der französischen Produktion eine Chance.

Platz 1
"Bridgerton" – Staffel 1: 
82 Millionen Haushalte in 28 Tagen nach der Premiere: Mit diesen beeindruckenden Zahlen startete die Herzschmerz-Serie "Bridgerton" im Dezember 2020 bei Netflix durch. Längst ist die Fortsetzung in der Mache.

Diese Serien fesselten die Zuschauer am längsten

Auffällig jedoch: Nur ein Teil der Serien aus der Top 10 der am häufigsten gestarteten Eigenproduktionen konnte das Publikum auch wirklich fesseln. Das verraten zumindest die Zahlen der von Netflix gesammelten "Sehzeit" – also: wie viele Stunden wirklich gestreamt wurden. Hier ergibt sich mitunter eine völlig andere Reihenfolge. Platz 1 geht aber auch hier an "Bridgerton":

  • Platz 10: "Ginny & Georgia" – Staffel 1: 381 Millionen Stunden
  • Platz 9: "Haus des Geldes" – Staffel 3: 426 Millionen Stunden
  • Platz 8: "Stranger Things" – Staffel 2: 427 Millionen Stunden
  • Platz 7: "You" – Staffel 2: 457 Millionen Stunden
  • Platz 6: "Tote Mädchen lügen nicht" – Staffel 1: 476 Millionen Stunden
  • Platz 5: "Tote Mädchen lügen nicht" – Staffel 2: 496 Millionen Stunden
  • Platz 4: "The Witcher" – Staffel 1: 541 Millionen Stunden
  • Platz 3: "Stranger Things" – Staffel 3: 582 Millionen Stunden
  • Platz 2: "Haus des Geldes" – Staffel 4: 619 Millionen Stunden
  • Platz 1: "Bridgerton" – Staffel 1: 625 Millionen Stunden.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren