Doku bei kabel eins

"Berlin hinter Gittern": Arbeitsalltag in einer JVA

von Franziska Wenzlick

Arbeiten, wo andere ihre Strafe absitzen: Eine neue Doku bietet Einblicke in den Arbeitsalltag der Justizvollzugsanstalten von Berlin gewähren.

kabel eins
"Berlin hinter Gittern"
Reportage • 18.11.2021 • 20:15 Uhr

Laut Statistischem Bundesamt befanden sich im vergangenen Jahr insgesamt 46.054 Insassen in deutschen Justizvollzugsanstalten, knapp 8.000 davon in einem der sieben Gefängnisse in Berlin. Für die neue Primetime-Dokumentationsreihe "Berlin hinter Gittern" haben nun sämtliche Strafanstalten der Hauptstadt einen exklusiven Einblick hinter ihre Mauern gewährt. Im Vorfeld erklärte kabel eins, die größtenteils mit Bodycams und fest installierten Kameras gefilmte Sendung zeige den Gefängnisalltag "näher und ungefilterter als jemals zuvor". Der Fokus liegt dabei jedoch nicht auf den Menschen, die sich tatsächlich "hinter Gittern" befinden, sondern auf den jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Anstalten.

Über vier Folgen hinweg begleitet die Langzeit-Doku Anwärterinnen und Anwärter zum Justizvollzugsbeamten bei ihrer täglichen Arbeit "zwischen Betrügern und Serienmördern". Eine von ihnen ist die 21-jährige Jana, die als gelernte Hotelfachfrau an ihrem ersten Arbeitstag nach ihrem Berufswechsel im "Männerknast", der JVA Berlin-Plötzensee, vor so manch unerwartete Herausforderung gestellt wird. Auch Neuling Sven wird in Berlin-Tegel zum ersten Mal mit der harten Lebensrealität vieler Sträflinge konfrontiert, als er die Insassen zur Drogenkontrolle bringt.

"Berlin hinter Gittern" – Do. 18.11. – kabel eins: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren