Neue Staffel kommt 2022

Schluss mit "Mädchen": Älteste GNTM-Kandidatin ist 68 Jahre alt

von Franziska Wenzlick

Radikale Veränderung bei "Germany's next Topmodel": Heidi Klum und die Verantwortlichen verabschieden sich komplett vom Jugendkult. Beim exklusiven Setbesuch auf Mykonos verriet Klum erste Details zum sensationellen neuen Cast und plauderte nebenbei ganz offen darüber, wie unterschiedlich ihre Töchter Leni und Lou wirklich sind.

Weltpremiere bei "Germany's Next Topmodel": Bereits seit Jahren steht bei Heidi Klums Castingshow immer wieder das Thema "Diversity" im Mittelpunkt. So vielfältig und facettenreich wie in der kommenden Staffel der ProSieben-Sendung war die Auswahl der Teilnehmerinnen jedoch noch nie, wie die 48-Jährige bei einer exklusiven Visite am GNTM-Set auf Mykonos verriet: "Es gibt kleine, sehr große, kurvige, schlanke, junge und ältere Teilnehmerinnen. Die Kleinste ist 1,54 Meter, die Größte ist 1,93. Die Kleidergrößen gehen von 30 bis 54. Unsere Jüngste ist 18, die Älteste 68!"

Ja, richtig gelesen: Mit 68 Jahren ist Kandidatin Barbara die älteste Teilnehmerin in der Geschichte von "Germany's Next Topmodel". Vom kultigen "Meeeeedchen" müssen sich Fans also in Zukunft verabschieden. "Wenn Barbara, Lieselotte und Martina am Set stehen mit ihren 68, 66 und 51 Jahren, kann ich sie ja schlecht Mädchen nennen. Ab jetzt sind es alles meine Models. Ob mir das immer gelingt, weiß ich noch nicht, denn nach so vielen Jahren muss ich mich erst mal umgewöhnen."

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Ihr sei wichtig, dass sich in der Modebranche etwas ändere, so die GNTM-Chefin: "Ich hoffe auch, dass ich da dem ein oder anderen Designer einen kleinen Tritt in den Hintern geben kann. Gerade dieses Jahr haben uns Designer, nachdem wir die Maße der Models durchgegeben haben, kurzfristig abgesagt." Dass in der Fashionindustrie nach wie vor nicht auf Vielfalt gesetzt werde, sei für sie unbegreiflich: "Das ist immerhin deren Job, Menschen zu bekleiden. Menschen, egal welche Größe, wie die aussehen, wie alt sie sind, welche Rundungen sie haben oder auch nicht."

Für Heidi Klum selbst zähle bei ihren Bewerberinnen vor allem die Ausstrahlung: "Ich suche Models, die etwas Besonderes haben, die eine Emotion in mir auslösen. Jemanden, der es nicht spielt, sondern es wirklich fühlt und authentisch ist." Wichtig sei außerdem, dass die Kandidatinnen Spaß bei der Sache haben – so wie auch ihre Tochter Leni, die sich mittlerweile ebenfalls als erfolgreiches Model etablieren konnte.

"Sie liebt es einfach, ist komplett relaxt und sieht die Kamera als Freund und nicht als Feind. Da muss ich nie Cheerleader spielen, weil alles von alleine läuft", schwärmte Heidi Klum von ihrer ältesten Tochter. Leni sei das Business "in die Wiege gelegt" worden, auch in puncto "Germany's Next Topmodel" verstehe die 17-Jährige, was hinter den Kulissen passiert. "Oft sehen wir uns die Folgen zusammen im Bett an, bevor sie ausgestrahlt werden", so Heidi Klum ganz privat.

Ihre jüngere Tochter Lou hingegen teile die Interessen ihrer großen Schwester nicht – ganz im Gegenteil, wie Mama Heidi verriet: "Sie ist ein A-Class-Student, hat überall Einsen. Sie liebt Anime, schaut auch alles auf Japanisch." Ob die Zwölfjährige eines Tages auch in die Fußstapfen ihrer Mutter treten und Model werden möchte? "Momentan kann sie sich nicht entscheiden, ob sie Popstar, Tierärztin, oder Präsidentin werden möchte", erklärte Heidi. "Wie Kinder eben so sind."


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren