ZDF-Fahndungssendung

"Aktenzeichen XY ... ungelöst": brutaler Überfall an der Haustür

von Rupert Sommer

In der ZDF-Fahndungssendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" präsentiert Rudi Cerne neue Fälle, bei denen die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen ist.

ZDF
Aktenzeichen XY ... ungelöst
Information • 17.11.2021 • 20:15 Uhr

In der Pandemie-Phase liegen die Nerven im Land blank, und die Unsicherheit weiter Teile der Bevölkerung ist groß. Das hat auch mit Verbrechen zu tun, die auf die neue Gemengelage reagieren, wie die aktuelle Ausgabe von "Aktenzeichen XY ... ungelöst" leider zeigt. Rudi Cerne stellt einmal mehr neue Fälle vor, bei denen die Kriminalpolizei auf Hinweisgeber und mögliche Augenzeugen angewiesen ist. Als Appell, vorsichtig zu bleiben, darf man die Auswahl durchaus auch sehen.

So schildert Cerne, unterstützt durch ein Schauspieler-Team, das die Szenen eindringlich zum Leben erweckt und so präzise wie möglich nachstellt, eine nicht ganz untypische Situationen für Zeiten, in denen vor allem ältere Leute deutlich weniger vors Haus gingen. Zwei falsche Paketboten klingeln eine alte Dame heraus, die den vermeintlichen Lieferanten arglos die Wohnungstür öffnet. Es kommt zu einem brutalen Überfall.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Anders das Verbrechen, das der Polizei Rätsel aufgibt: Ein Mann kommt von der Arbeit nach Hause. Er steigt aus seinem Wagen, kurz darauf fallen Schüsse. Der 34-Jährige stirbt noch am Tatort. Das Motiv für die Tat liegt völlig im Dunkeln. Ebenfalls besonders beklemmend: Eine 30-Jährige, die endlich wieder das Leben in vollen Zügen genießen möchte, verschwindet eines Nachts einfach so. Bislang ohne jede Spur.

Aktenzeichen XY ... ungelöst – Mi. 17.11. – ZDF: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren