Jim Henson

James Maury Henson
Lesermeinung
Geboren
24.09.1936 in Greenville, Mississippi, USA
Gestorben
16.05.1990 in New York City, New York, USA
Sternzeichen
Biografie
Wer kennt sie nicht die legendäre "Muppet Show" mit Kermit, dem Frosch, Miss Piggy, und die ausgeflippten Fraggles. Jim Henson, dem "Puppetmaster", haben all' diese Figuren ihr "Leben" zu verdanken. Obwohl seine kreativen und phantastischen Puppen und Filme Zuschauer jeden Alters auf der ganzen Welt faszinierten, konnte er sich nur schwerlich von seinem Image als Kinder-Entertainer befreien.

Schon als Kind war Henson ein großer Fan von Bauchrednern und Puppenspielern wie Edgar Bergen und Charlie McCarthy, mit Begeisterung sah er den TV-Puppen-Shows "Kukla, Fran and Ollie" und "Life With Snarky Parker" zu. Doch niemals hätte er gedacht, daß er als Puppenspieler in die Filmgeschichte eingehen würde, dabei wollte er doch "nur" zum Fernsehen.

So begann er seine Karriere 1954 mit "Sam and His Friends", einer 5minütigen Late-Night-Puppenshow auf einem lokalen Sender in Washington D. C., die schnell bekannt wurde und ihm 1959 einen regionalen Emmy einbrachte. Henson und seine Assistentin und spätere Ehefrau Jane Nebel beschlossen weiter mit Puppen zu arbeiten. Damals schon führte er in der Show seine wohl berühmteste Figur Kermit ein und entwarf das Konzept zu den Muppets. Sein Erfolgsrezept: Im Gegensatz zu den bereits gängigen Puppen aus den Shows kreierte Henson neue viel weichere Puppen aus Schaumstoff, die für den TV- Bereich viel griffiger und leichter handzuhaben waren. Die Figuren wurden über dem Kopf geführt, so daß man auf einem Bildschirm unterhalb der Bühne die Aktionen der Kreaturen kontrollieren konnte.

In den 60ern tritt Henson mit seinen Muppets regelmäßig als Gast in der "Jimmy Dean"-, "Ed Sullivan"- und "Today Show" auf. Doch er betätigt sich auch in anderen Bereichen. So gab er 1965 in dem Zehnminüter "Time Piece" sein Regie- und Filmdebüt und produzierte auch den Streifen. Noch im gleichen Jahr wurde er als bester Kurzfilm mit dem Oscar nominiert. 1969 werden in der neuen lehrreichen Kindershow "Sesamstraße" die jüngsten Kreationen von Henson vorgestellt. Die Kindersendung wird ein weltweiter Erfolg. Ab 1973 wird sie auch in Deutschland produziert.

1976, nach einigen Projekten als Schauspieler, Produzent und Regisseur stellt er mit seinem Partner Frank Oz die "Muppet Show" vor. Die Show wird mit 235 Millionen Zuschauern pro Woche in mehr als 100 Ländern und drei Emmys in fünf Jahren zum phänomenalen Erfolg für Henson und geht als größte unabhängige Produktion in die TV-Geschichte ein.

Henson zögert nicht lange und bringt drei Jahre darauf mit "Muppet Movie" seine Puppenhelden auf die Leinwand. Kermit, Miss Piggy und Co. sind nun weltweit bekannt und bestens zur Vermarktung geeignet. 1981 folgt "Die Muppet-Sause", Hensons erste Feature-Regiearbeit und 1984 "Die Muppets erobern Manhattan". Alles sehr erfolgreiche Filme, die Henson zum Paradebeispiel des Entertainers für Kinder machen.

Gemeinsam mit Frank Oz produziert er 1982 den Fantasyfilm "Der dunkle Kristall", der den vorherigen Produktionen allerdings nicht das Wasser reichen kann. 1984 arbeitet er gemeinsam mit Marvel Studios an dem Zeichentrickfilm "Muppet Babys", der ihm nochmal seine Trophäensammlung an Emmys vergrößert, und 1986 entsteht das Fantasy-Märchen "Die Reise ins Labyrinth".

Jim Henson ist auch Schöpfer der Fraggles. Für die Cartoonserie, die nach dem preisgekrönten "Fraggle Rock" (1988) entstand, ließ er sich etwas besonders Nettes einfallen. Er verband das fantastische "Fraggle Rock" mittels eines kleines Wandlochs im Arbeitszimmers von Fraggle Doc mit der wirklichen Welt. Eines Tages steigt Uncel Traveling Matt in die Realität und erlebt wie gefährlich das Leben jenseits von Fraggle Rock ist. Henson: "Fraggle Rock ist die Welt hinter der alltäglichen Realität" - was nichts anderes heißt als die Welt der Fantasie.

Im Mai 1990, auf dem Weg zu den Disney Studios, um die Muppets an die Filmproduktion zu verkaufen, erkrankt er plötzlich an einer Lungenentzündung. Er rettet sich gerade noch ins New Yorker Hospital, wo er einige Tage später, am 16. Mai 1990, an den Folgen seiner Krankheit stirbt. Henson wurde nur 53. Sohn Brian trat in seine Fußstapfen und leitet seitdem das vom Vater gegründete Unternehmen.

Filme mit Jim Henson

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Eine der vielseitigsten und interessantesten Schauspielerinnen Italiens: Margherita Buy
Margherita Buy
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Norman Reedus: Seit "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Norman Reedus
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Gefragter Schauspieler: Jonathan Pryce.
Jonathan Pryce
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Octavia Spencer erhielt 2012 den Oscar für ihre Rolle in "The Help".
Octavia Spencer
Lesermeinung