Schön und intelligent: Jennifer Connelly
Fotoquelle: cinemafestival/shutterstock.com

Jennifer Connelly

Jennifer Lynn Connelly
Lesermeinung
Geboren
12.12.1970 in Catskill Mountains, New York, USA
Alter
51 Jahre
Sternzeichen
Biografie

In den letzten Jahren gelingt es immer mehr Kinderstars, auch als Erwachsene im Film Fuß zu fassen. Während Jungs wie Macaulay Culkin mit Einbruch der Pubertät meist als uninteressant von der Bildfläche verschwinden, erhält man den Eindruck, dass es bei den Mädels genau anders herum ist. Jedenfalls konnten sich mit Drew Barrymore, Fairuza Balk, Gaby Hoffmann, Kirsten Dunst und eben Jennifer Connelly eine ganze Reihe ehemaliger Kinderstars dauerhaft behaupten.

Jennifer Connellys Vater war in der Bekleidungs-Branche tätig. Als sie zehn war, schlug ein Freund der Familie vor, sie doch einmal für die Klamotten als Model einzusetzen. Der Erfolg war durchschlagend: Sofort erschien Jennifer Connelly in Zeitungs- und Zeitschriftenanzeigen, bald darauf in TV-Werbespots. Dann, 1984, suchte Sergio Leone für sein Gangster-Epos "Es war einmal in Amerika" (1984) eine junge Darstellerin für die Kinderjahre von Elizabeth McGoverns Rolle. Da tänzerische Fähigkeiten gefordert waren, passte Jennifer Connelly wie bestellt. Nach diesem großen Erfolg spielte sie noch in Dario Argentos Horrorfilm "Phenomena", schrieb sich anschließend aber zunächst einmal an der Yale University ein, später wechselte sie nach Stanford.

1985 war sie in "Ticket zum Himmel" und ein Jahr später an der Seite von David Bowie unter der Regie von Muppet-Erfinder Jim Henson in dem Erfolg "Die Reise ins Labyrinth" zu sehen. Hier spielt sie ein Mädchen, das ihren Bruder aus den Fängen des Koboldkönigs befreit. Danach tauchte Jennifer Connelly hier und da in Musik-Videos auf und besang in Japan eine Single (auf Japanisch). Hier nahm sie auch eine Reihe von Werbespots für das Fernsehen auf. Ihre Filmkarriere kam Ende der Achtzigerjahre richtig in Gang, wenngleich sie in ihren Rollen nicht immer geschickt eingesetzt wurde und nicht selten der einzige zumindest optische Lichtblick war. Besonders gut war sie 1990 unter der Regie von Dennis Hopper in dem Südstaaten-Thriller "The Hot Spot - Spiel mit dem Feuer".

Jennifer Connelly sah man seither in der actionhaltigen Comicverfilmung "Rocketeer - Der Raketenmann" (1991) und mit Antonio Banderas in der schwachen Isabel-Allende-Verfilmung "Von Liebe und Schatten" (1994) von Betty Kaplan. In dem stilvollen Neo-Film-Noir "Nach eigenen Regeln" spielt sie ein laszives Luder, das aus dem Flugzeug geschmissen wird.

Ihre Darstellung der sexuell aufreizenden und aufmüpfigen Eleanor in Pat O'Connors sonst eher langatmigen Jugenddrama "Die Abbotts - Wenn Hass die Liebe tötet" (1997) war einer der wahren Lichtblicke in diesem Film. Die Hauptrollen spielten Joaquin Phoenix und Liv Tyler. 1998 sah man Jennifer Connelly in dem dunklen, sehr abgedrehten Sciencefiction-Film "Dark City" von Alex Proyas. Hier spielte sie eine attraktive Barsängerin, die dem Helden Rufus Sewell hilft, die bösen Mächte zu bekämpfen.

Jennifer Connelly mag Pferde, ihre Interessengebiete umfassen Quantenphysik und Philosophie, und sie zeichnet gern. Sie hat einen Sohn und eine Tochter. 2000 spielte sie in dem Politthriller "Im Auftrag der Toten", dem äußerst gelungenen Drogendrama "Requiem for a Dream" (2000), "Pollock" und der TV-Serie "The $treet". Für ihre Rolle in Ron Howards Drama "A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn" (2001) wurde sie im 2002 mit dem Oscar und dem Golden Globe in der Kategorie Drama als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet.

Weitere Filme mit Jennifer Connelly: "Etoile" (1988), "Some Girls - Ein Winter daheim" (1989), "Kevins Cousin allein im Supermarkt" (1991), "Heart of Justice - Tag der Rache" (1992, mit Vincent Price und Dennis Hopper), "Higher Learning" (1995), "Far Harbour" (1996), "Hulk", "Das Haus aus Sand und Nebel" (beide 2003), "Dark Water - Dunkle Wasser" (2005), "Blood Diamond", "Little Children" (beide 2006), "Ein einziger Augenblick", "Tintenherz" (beide 2007), "Der Tag, an dem die Erde stillstand", "Er steht einfach nicht auf Dich" (beide 2008), "Dickste Freunde" (2010), "Winter's Tale" (2013), "Noah" (2014).

Jennifer Connelly im TV

BELIEBTE STARS

John Wayne im Jahr 1968.
John Wayne
Lesermeinung
Beeindruckt mit natürlichem Spiel: Julia Brendler
Julia Brendler
Lesermeinung
Gibt den fiesen Typen mit Bravour: Jack Nicholson.
Jack Nicholson
Lesermeinung
Caroline Peters in der gefeierten Krimiserie "Mord mit Aussicht".
Caroline Peters
Lesermeinung
Action-Star aus Deutschland: Antje Traue.
Antje Traue
Lesermeinung
Vielseitig einsetzbar: Alan Rickman.
Alan Rickman
Lesermeinung
Schon lange ein Weltstar: Ralph Fiennes
Ralph Fiennes
Lesermeinung
Wenig skandalträchtig: Paul Newman.
Paul Newman
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Tanja Schleiff in im Dortmunder "Tatort - Mein
Revier"
Tanja Schleiff
Lesermeinung
Hervorragender Charakterdarsteller aus Frankreich: Lambert Wilson
Lambert Wilson
Lesermeinung
Schon lange ein Weltstar: Hans Zimmer
Hans Zimmer
Lesermeinung
"Kung-Fu-Macher" mit Weltkarriere: Jacki Chan
Jackie Chan
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN