Leidenschaft aus Langeweile: Kate Winslet und
Patrick Wilson

Little Children

KINOSTART: 26.04.2007 • Tragikomödie • USA (2006) • 137 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Little Children
Produktionsdatum
2006
Produktionsland
USA
Budget
26.000.000 USD
Einspielergebnis
14.821.658 USD
Laufzeit
137 Minuten

Der öde Alltag hat die einst rosigen Träume von Sarah schnell zerstört: Als Mutter einer dreijährigen Tochter und Ehefrau eines typischen Büroangestellten, der sich lieber vor dem Computer selbst befriedigt als sich mit ihr zu beschäftigen, spielt sich ihr Leben wenig abenteuerlich in gelenkten Bahnen ab. Lediglich ein freigelassener Kinderschänder und der gut aussehende Hausmann Brad in der Nachbarschaft sorgen für Abwechslung. Dann kommt es, wie es kommen muss: Sarah und Brad beginnen eine leidenschaftliche Affäre, da Brad seine hübsche Frau, die Karrieristin Kathy, kaum noch sieht. Doch den beiden fällt es immer schwerer, ihre Beziehung zu verbergen...

Ähnlich wie Sam Mendes in "American Beauty" taucht Schauspieler Todd Field in seiner zweiten Regiearbeit (nach "In the Bedroom") in das Universum gutbürgerlicher Vorstädte und zeigt eine Welt, die durch kleinste Ereignisse aus dem Gleichgewicht zu kippen droht, betreibt eine Vivisektion jener Vorstadtwelten und porträtiert dabei Personen, die gegen ihr Verlorensein ankämpfen. Die Romanvorlage stammt von Tom Perrotta, der mit "Election" schon die Welt der High Schools demontierte. Dank hervorragender Schauspielleistungen aller Beteiligten - einige wurden zu Recht für einen Oscar nominiert - entstand ein einfühlsames, packendes Drama, das nur gegen Ende etwas aus dem Ruder läuft.

Foto: Warner

Darsteller

Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Schauspieler Noah Emmerich.
Noah Emmerich
Lesermeinung
Patrick Wilson
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung