Ich halte diese Schmerzen nicht mehr aus! David 
Naughton als Werwolf  

American Werewolf

KINOSTART: 21.08.1981 • Horrorkomödie • USA (1981) • 97 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
An American Werewolf in London
Produktionsdatum
1981
Produktionsland
USA
Budget
10.000.000 USD
Einspielergebnis
31.973.249 USD
Laufzeit
97 Minuten
Regie

Die beiden US-Studenten David und Jack werden in einem englischen Moor von einem Werwolf angegriffen. Jack fällt der Bestie zum Opfer, David verwandelt sich selbst in ein Ungeheuer und streift durch London. Nachdem mehrere Menschen getötet wurden, wacht David eines Morgens im Wolfsgehege eines Zoos auf ...

Werwölfe regen die Phantasie der Menschen an. Der Volksglaube von dem Mann, der sich in Vollmondnächten zu einem Menschen reißenden, blutrünstigen Wolf verwandelt, ist bereits seit dem Mittelalter belegt. Schon lange nutzt besonders das Kino diese Schauergeschichten, man denke nur an "Der Werwolf von London" (1935, Stuart Walker), Lon Chaney jr. in "Der Wolfsmensch" (1941, Regie: George Waggner), Michael J. Fox in der Komödie "Teen Wolf" (1985) und David Hemmings in "Werwolf" (1987). 1981 drehte Komödienspezialist John Landis diese spannende Mischung aus krassen Horror-Effekten und viel schwarzem Humor. Make-up-Spezialist Rick Baker ("Ed Wood", "Men in Black") erhielt für seine Aufsehen erregenden Masken einen Oscar.

Foto: Universal

Darsteller
Frank Oz
Lesermeinung
Vor und hinter der Kamera erfolgreich: Griffin Dunne
Griffin Dunne
Lesermeinung
Jim Henson
Lesermeinung
John Landis
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS