Karel Reisz

Lesermeinung
Geboren
21.07.1926 in Ostrava, CSSR
Gestorben
25.11.2002 in London, England, Großbritannien
Sternzeichen
Biografie
Karel Reisz kamim Alter von zwölf Jahren nach England, nachdem er gerade noch der Nazi-Invasion entfliehen konnte. Beide Eltern starben im Konzentrationslager. Reisz studiert ein Cambridge und drehte bereits als Teenager 16-mm-Filme. Die letzten beiden Jahre des Zweiten Weltkriegs verbrachte er in der tschechischen Einheit der Royal Air Force. Nach dem Krieg arbeitete er zunächst als Filmjournalist, später als Cutter, zeitweilig beides. In dieser Zeit entsteht sein Buch "Die Technik des Filmschneidens", das an die 30 Auflagen hat und noch immer ein Standardwerk auf dem Gebiet des Filmschnitts ist.

Ende der Fünfzigerjahre kam Reisz dann mit dem Free Cinema Movement in Berührung und drehte zwei Filme: "Momma Don't Allow" (1956) und "We Are the Lambeth Boys" (1959). Mit seinen frühen Filmen trug er gemeinsam mit Tony Richardson, John Schlesinger und anderen zur Renaissance des britischen Kinos der Sechzigerjahre bei. Reisz arbeitete immer wieder mit bekannten zeitgenössischen Autoren wie Alan Silitoe, Harold Pinter, David Mercer und Arthur Miller zusammen. Sein erster Spielfilm "Samstagnacht bis Sonntagmorgen" (1960) ist ein schönes Beispiel für den Einfluss des Free Cinema auf das Unterhaltungskino: Das Wochenende eines englischen Fabrikarbeiters zwischen Kino, Kneipe und Liebe mit einer älteren Kollegin. Ein sensibel beobachtetes Alltagsprotokoll.

"Griff aus dem Dunkel" (1963) hingegen ist die Studie eines jungen Mannes, der aus krankhafter Geltungssucht gräßliche Morde begeht. Ein makabres Melodram, das sich aber ebenfalls um realistische Hintergrundschilderung bemüht. Auch die weiteren Filme wie "Protest" ("Morgan, a Suitable Case for Treatment", 1966), das teilweise mit makabren Komödieneinlagen die Geschichte eines exzentrischen jungen Malers erzählt, und "Isadora" (1968), die exzentrische Lebens- und Liebesgeschichte der berühmten Tänzerin Isadora Duncan, glänzend verkörpert von Vanessa Redgrave, sind ungewöhnliche Portraits vor ungewöhnlichem Hintergrund.

Im britischen Kino gab es in dieser Hnsicht seinerzeit eine Gleichzeitigkeit: Jack Clayton drehte "Der Weg nach Oben" (1958), Tony Richardson "Blick zurück im Zorn" und John Schlesinger "Nur ein Hauch Glückseligkeit" (1961) und "Geliebter Spinner" (1992). Weitere wichtige Filme von Reisz "Spieler ohne Skrupel" ("The Gambler", 1974), "Dreckige Hunde" (1977), "Die Geliebte des französischen Leutnants" (1981).

Später folgten noch "Der süße Traum vom großen Glück" (1985) und "Every Body Wins" (1989). Doch sie alle hatten mit der zwingenden Form, mit dem Realismus, mit der Beziehung zur Gegenwart nichts mehr zu tun.

BELIEBTE STARS

Schon lange ein Weltstar: Hans Zimmer
Hans Zimmer
Lesermeinung
Schauspieler Cillian Murphy.
Cillian Murphy
Lesermeinung
Nicht nur als Darsteller erfolgreich: Jack Black
Jack Black
Lesermeinung
Schauspieler, Produzent und Regisseur: Til Schweiger.
Til Schweiger
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Begann seine Karriere als fescher Surfer in der TV-Serie "Gegen den Wind": Ralf Bauer
Ralf Bauer
Lesermeinung
Axel Milberg als "Tatort"-Kommissar Borowski
Axel Milberg
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Wurde als Tony Montana, Boss eines lukrativen Drogen-Rings, bekannt: Al Pacino.
Al Pacino
Lesermeinung
Katharina Böhm.
Katharina Böhm
Lesermeinung
Ausdrucksstarker Charakterdarsteller: Tim Seyfi
Tim Seyfi
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung