Wusste schon früh, dass sie auf die Bühne will: Ruth Negga.
Fotoquelle: taniavolobueva / Shutterstock.com

Ruth Negga

Lesermeinung
Geboren
07.01.1982 in Addis Abeba, Äthiopien
Alter
40 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Spätestens seit der Oscar-Nominierung als Beste Hauptdarstellerin für ihre Leistung in dem britisch-amerikanischen Spielfilm "Loving" ist Ruth Negga auch einem breiteren Publikum ein Begriff. Die Schauspielerin, die am 7. Januar 1982 in Addis Abeba in Äthiopien geboren und mit vier Jahren nach Irland in die Stadt Limerick zog, wusste schon früh, dass sie auf der Bühne stehen möchte.

So ging sie nach ihrem Abschluss am Trinity College in Dublin mit 18 Jahren nach London, um im Theater Fuß zu fassen. Erste Erfolge stellten sich früh ein, sodass sie 2004 in der Kategorie der vielversprechendsten Newcomer für den "Laurence Olivier Award", ein britischer Theater- und Musicalpreis, nominiert wurde.

Noch im gleichen Jahr war Negga mit einer Gastrolle in der TV-Serie "Doctors" erstmals im Fernsehen zu sehen und gab in Ciaran O'Connors Drama "Capital Letters" ihr Spielfilmdebüt. Nur ein Jahr später, 2005, war Negga in "Breakfast on Pluto" an der Seite von Cillian Murphy und Liam Neeson zu sehen.

Als Schauspielerin etabliert

Mit dem Horrorstreifen "Isolation", "Colour Me Kubrick" (beide 2005) und Gastauftritten in Serienformaten wie "Criminal Justice" (2008), "Personal Affairs" (2009), "Five Daughters", "Misfits", "Die Weihnachtsgeschichte – Das größte Wunder aller Zeiten" und "Love/Hate" (alle 2010) etablierte sich Negga schließlich im Schauspielgeschäft.

In der Folge übernahm sie 2013 in dem Blockbuster "World War Z" eine kleinere Rolle neben Brad Pitt und Mireille Enos, ehe sie im gleichen Jahr auch in dem Oscar-prämierten Film "12 Years a Slave" zu sehen sein sollte. Dazu kam es allerdings nie, da ihre Szenen bei der Fertigstellung des Films komplett herausgeschnitten wurden.

Erfolge mit "Warcraft" und "Loving"

Fester Bestandteil war Negga hingegen in der Fernsehserie "Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.", in der sie von 2013 bis 2015 in insgesamt 17 Episoden mitwirkte. Mit "Noble" und "Iona" drehte sie 2014 und 2015 zudem zwei weitere Filme, bevor sie 2016 mit "Warcraft: The Beginning" und "Loving" große Erfolge feiern konnte.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN