Warcraft: The Beginning

KINOSTART: 26.05.2016 • Actionfilm • USA (2016) • 123 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Warcraft
Produktionsdatum
2016
Produktionsland
USA
Budget
160.000.000 USD
Einspielergebnis
433.677.183 USD
Laufzeit
123 Minuten

Als seine Heimat Draenor zerstört wird, führt Durotan (Toby Kebbell) sein Volk durch ein magisches Portal nach Azeroth. Dort stellt sich Anduin Lothar (Travis Fimmel) den Invasoren, verliebt sich aber in Durotans Getreue Garona (Paula Patton).

Vom PC ins Kino

Wem all diese Namen nichts sagen, der hat sich nie mit dem Online-Rollenspiel "World of Warcraft" beschäftigt. Dessen seit zwölf Jahren existierende Fantasywelt fesselte zu ihren Hochzeiten mehr als zwölf Millionen Spieler weltweit und zählt auch heute noch gut fünf Millionen Abonnenten.

Vorgänger des - in der Presse wegen der unterstellten Suchtgefahr oft verschrienen - Spiels ist "Warcraft", eine Reihe von Echtzeitstrategien. Seit 1994 bestreiten Gamer darin den Kampf zwischen den Orcs aus Draenor und den Menschen aus Azeroths. Und seit zehn Jahren plant Spieleentwickler Blizzard, diese Tastaturkrieger in die Kinos zu locken.

Entscheidende Neubesetzung

Lange sah es so aus, als würde "Spider-Man"-Regisseur Sam Raimi für die Adaption sorgen. Doch als dieser durch ein anderes Projekt gebunden war, wurde die Verantwortung Duncan Jones ("Source Code") übertragen. Der sorgte für eine entscheidende Änderung im Drehbuch: Menschen und Orcs stehen nicht mehr für Gut und Böse, sondern beide Seiten werden in ihrer Motivation beleuchtet.

Neben der erwartet spektakulären Fantasykulisse kann sich der Zuschauer also tatsächlich auf ein Mindestmaß an Tiefgang in der Story freuen. So können auch WoW-Neulinge auf den Geschmack von Azeroth kommen.

Darsteller

Ben Foster
Lesermeinung
Seit Jahrzehnten etabliert und erfolgreich: Glenn Close
Glenn Close
Lesermeinung
Dominic Cooper
Lesermeinung
Wusste schon früh, dass sie auf die Bühne will: Ruth Negga.
Ruth Negga
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung