Zum fünften Mal lässt Actionregisseur Michael Bay außerirdische Roboter und Menschen aufeinander los. Dieses Mal könnte allerdings Optimus Prime, der sonst immer als großer Retter in der Not fungierte, die Seiten wechseln. Denn sein Heimatplanet Cybertron existiert nicht mehr, kann aber wiederbelebt werden. Zwar findet der Autobot eine potenzielle Lösung für das Problem, doch diese würde der Erde schaden.

Es handelt sich abermals um ein uraltes Artefakt, das auf dem blauen Planeten versteckt wurde – vor vielen Jahrhunderten, als Ritter noch mit Schwert und Schild gegenseitig kämpften – wobei auch der sagenumwobene König Artus eine Rolle spielt.

Sollte Optimus Prime den Gegenstand tatsächlich mit sich nehmen, um Cybertron zu retten, geht dafür die Heimat der Menschen unter. Dies gilt es zu verhindern, sodass der Erfinder Cade (Mark Wahlberg) erneut in den Kampf zieht. Autobot Bumblebee steht dabei an seiner Seite – ebenso wie der adlige Edmund Burton (Anthony Hopkins) und Historikerin Vivien (Laura Haddock).

Krach, Bumm, Bay

Nach außerirdischen Robotern, die sich in Autos verwandeln können, und Dinosauriern im Metallmantel halten nun auch noch Ritter und der Mythos um König Artus Einzug in das Filmfranchise der Hasbro-Spielzeuge. Der Inhalt der Sci-Fi-Actioner wird dabei von Teil zu Teil hanebüchener, doch Handlung zählt in Produktionen von Michael Bay eher selten.

Der Filmemacher setzt auch hier auf große Effekte, Actionszenen in Zeitlupe und Explosionen an jeder Ecke – eine typisch Bay'sche Materialschlacht im Blockbustergewand.