Loving

KINOSTART: 15.06.2017 • Drama • USA / Großbritannien (2016) • 123 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Loving
Produktionsdatum
2016
Produktionsland
USA / Großbritannien
Budget
9.000.000 USD
Einspielergebnis
9.158.524 USD
Laufzeit
123 Minuten
Regie
Music

Regisseur Jeff Nichols ist kein Spezialist für ein spezielles Genre, aber er ist Experte darin, mit dem Merkmalskatalog bestimmter Gattungen zu brechen und ihnen seinen speziellen Stempel aufzudrücken. Sein neuestes Werk "Loving", das er in Cannes in den Wettbewerb schickte, bricht ebenso mit den Erwartungen des Publikums wie Nichols vorherige Arbeiten.

Eigentlich beruht das Werk auf dem gerichtlichen Streitfall "Loving Vs. Virginia", der sich Ende der 1960er-Jahre tatsächlich ereignet hat. Statt eines Bürgerrechtsdramas erwartet den Zuschauer aber ein Porträt einer Beziehung.

(K)eine Frage der Hautfarbe

Die Protagonisten Richard (Joel Edgerton) und Mildred (Ruth Negga) sind ein zufriedenes Paar. Sie wollen ihr Glück vor der Geburt ihres ersten Kindes mit einer Heirat krönen, doch in ihrem Heimat-Bundesstaat Virginia ist eine gemischtrassige Ehe verboten.

Auch eine Hochzeit in Washington, wo es das entsprechende Gesetz nicht gibt, hilft Richard und Mildred nicht weiter, denn die Heiratsurkunde wird in Virginia nicht anerkannt. Ihnen bleibt die Wahl zwischen einer Haftstrafe, oder nicht mehr in die Heimat zurückzukehren. Doch sie entscheiden sich zu klagen.

Starke Wirkung

Nichols gelingt es durch die Fokussierung auf die Beziehung der beiden, eine Natürlichkeit zu erzeugen, die Selbstverständlichkeit von gemischten Ehen ausdrückt. Dadurch transportiert er auch ohne die Darstellung offener Anfeindung die essentielle Botschaft des Werks.Die Hauptdarsteller unterstützen durch ihre natürliches, zurückgenommenes Spiel diese Intention.

Darsteller
Marton Csokas in "Vergissmichnicht"
Marton Csokas
Lesermeinung
Schauspieler Michael Shannon.
Michael Shannon
Lesermeinung
Joel Edgerton
Lesermeinung
Wusste schon früh, dass sie auf die Bühne will: Ruth Negga.
Ruth Negga
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS