Loving

KINOSTART: 15.06.2017 • Drama • USA / Großbritannien (2016) • 123 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Loving
Produktionsdatum
2016
Produktionsland
USA / Großbritannien
Budget
9.000.000 USD
Einspielergebnis
9.158.524 USD
Laufzeit
123 Minuten
Regie
Music

Regisseur Jeff Nichols ist kein Spezialist für ein spezielles Genre, aber er ist Experte darin, mit dem Merkmalskatalog bestimmter Gattungen zu brechen und ihnen seinen speziellen Stempel aufzudrücken. Sein neuestes Werk "Loving", das er in Cannes in den Wettbewerb schickte, bricht ebenso mit den Erwartungen des Publikums wie Nichols vorherige Arbeiten.

Eigentlich beruht das Werk auf dem gerichtlichen Streitfall "Loving Vs. Virginia", der sich Ende der 1960er-Jahre tatsächlich ereignet hat. Statt eines Bürgerrechtsdramas erwartet den Zuschauer aber ein Porträt einer Beziehung.

(K)eine Frage der Hautfarbe

Die Protagonisten Richard (Joel Edgerton) und Mildred (Ruth Negga) sind ein zufriedenes Paar. Sie wollen ihr Glück vor der Geburt ihres ersten Kindes mit einer Heirat krönen, doch in ihrem Heimat-Bundesstaat Virginia ist eine gemischtrassige Ehe verboten.

Auch eine Hochzeit in Washington, wo es das entsprechende Gesetz nicht gibt, hilft Richard und Mildred nicht weiter, denn die Heiratsurkunde wird in Virginia nicht anerkannt. Ihnen bleibt die Wahl zwischen einer Haftstrafe, oder nicht mehr in die Heimat zurückzukehren. Doch sie entscheiden sich zu klagen.

Starke Wirkung

Nichols gelingt es durch die Fokussierung auf die Beziehung der beiden, eine Natürlichkeit zu erzeugen, die Selbstverständlichkeit von gemischten Ehen ausdrückt. Dadurch transportiert er auch ohne die Darstellung offener Anfeindung die essentielle Botschaft des Werks.Die Hauptdarsteller unterstützen durch ihre natürliches, zurückgenommenes Spiel diese Intention.

Darsteller

Marton Csokas in "Vergissmichnicht"
Marton Csokas
Lesermeinung
Schauspieler Michael Shannon.
Michael Shannon
Lesermeinung
Joel Edgerton: Seine Filme und Karrierehöhepunkte im Porträt.
Joel Edgerton
Lesermeinung
Wusste schon früh, dass sie auf die Bühne will: Ruth Negga.
Ruth Negga
Lesermeinung

Neu im kino

The Kill Room
Thriller • 2023
prisma-Redaktion
Dream Scenario
Komödie • 2023
Ghostbusters: Frozen Empire
Fantasykomödie • 2024
Die Herrlichkeit des Lebens
Drama • 2024
Miller's Girl
Erotikthriller • 2024
prisma-Redaktion
Kung Fu Panda 4
Animationsfilm • 2024
prisma-Redaktion
Maria Montessori
Drama • 2024
prisma-Redaktion
Wunderland – Vom Kindheitstraum zum Welterfolg
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Drive-Away Dolls
Krimi • 2024
prisma-Redaktion
The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion