Die Hölle von Henri-Georges Clouzot

  • Fehlende Schlüsselszenen des Filmprojekts ""L''Enfer"" wurden für ""Die Hölle" von Henri-Georges Clouzot" (2009) mit den Schauspielern Bérénice Bejo und Jacques Gamblin nachgestellt. Vergrößern
    Fehlende Schlüsselszenen des Filmprojekts ""L''Enfer"" wurden für ""Die Hölle" von Henri-Georges Clouzot" (2009) mit den Schauspielern Bérénice Bejo und Jacques Gamblin nachgestellt.
    Fotoquelle: ARTE France
  • In ""L''Enfer"" wird das Alltagsleben in Schwarzweiß, die Visionen und Warnvorstellungen von Marcels Frau Odette (Romy Schneider) aber in Farbe gedreht -- in den unwahrscheinlichsten Farben des Wahnsinns. Vergrößern
    In ""L''Enfer"" wird das Alltagsleben in Schwarzweiß, die Visionen und Warnvorstellungen von Marcels Frau Odette (Romy Schneider) aber in Farbe gedreht -- in den unwahrscheinlichsten Farben des Wahnsinns.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Aufgrund des unbegrenzten Budgets war es Henri-Georges Clouzot schon vorab möglich, zahlreiche Probe- und Experimentalaufnahmen von Romy Schneider zu machen. Vergrößern
    Aufgrund des unbegrenzten Budgets war es Henri-Georges Clouzot schon vorab möglich, zahlreiche Probe- und Experimentalaufnahmen von Romy Schneider zu machen.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Für die breite Öffentlichkeit war die damals 26-jährige Romy Schneider noch die keusche ""Sissi"". Für Henri-Georges Clouzot sollte sie Odette sein, die sinnliche und verführerische Frau, Objekt der Männerblicke und der krankhaften Eifersucht ihres Mannes. Vergrößern
    Für die breite Öffentlichkeit war die damals 26-jährige Romy Schneider noch die keusche ""Sissi"". Für Henri-Georges Clouzot sollte sie Odette sein, die sinnliche und verführerische Frau, Objekt der Männerblicke und der krankhaften Eifersucht ihres Mannes.
    Fotoquelle: ARTE France
Spielfilm, Dokudrama
Die Hölle von Henri-Georges Clouzot

Infos
Synchronfassung, Produktion: Lobster Films, France 2 Cinéma, Online verfügbar von 15/11 bis 15/12
Originaltitel
L'enfer d'Henri-Georges Clouzot
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2009
DVD-Start
Do., 15. Juli 2010
arte
Mi., 15.11.
22:55 - 00:35


Nach vierjähriger Drehpause soll "L'Enfer" Henri-Georges Clouzots Meisterwerk werden. Aufgrund eines unbegrenzten Budgets war es ihm und seinen vielen Mitarbeitern möglich, bereits vorab zahlreiche Probeaufnahmen zu machen. Um die Vorbereitungen für dieses aufwendige, an Hollywoodstandards heranreichende Filmprojekt kümmert sich Clouzot mit der Akribie eines Feinmechanikers.

Es gilt eine von ihm über Jahre hinweg verfolgte Idee umzusetzen, die 1963 mit der Vollendung seines Drehbuchs zu "L'Enfer" greifbar wurde. Darin geht es um das Liebespaar Marcel und Odette, das frisch verheiratet die Leitung eines kleinen Hotels am Fuße des Garabit-Viadukts in der Auvergne übernimmt. Zu ihren Stammgästen zählt der muskulöse Martineau, dem ein Ruf als Frauenheld vorauseilt.

Schon bald wird Marcel misstrauisch und beginnt, seine Frau nach ihrem Tagesablauf auszufragen. Odette findet das zunächst schmeichelhaft, weil die Eifersucht ihres Mannes dafür spricht, dass er an ihr hängt. Als er dann zunehmend paranoider wird, sich in seine Vorstellungen hineinsteigert und anfängt, sie zu beschatten, steht die Beziehung auf der Kippe. Nicht einmal als Odette ihm schwört, sie würde Martineau nie mehr wiedersehen, kann er ihr glauben.

Henri-Georges Clouzot hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Gefühl der Eifersucht nicht nur auf die Leinwand zu bringen, sondern es – mit Hilfe der Experimentalaufnahmen einer deformierten Außenwelt – spürbar zu machen. Marcels Wahnvorstellungen finden durch elektroakustische Musik, kinetische Kunst und Op-Art Ausdruck – sie sollten das Kino der 60er Jahre revolutionieren.


Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Die Hölle von Henri-Georges Clouzot" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Suzanne (Sara Forestier)

Die unerschütterliche Liebe der Suzanne

Spielfilm | 19.07.2018 | 23:40 - 01:10 Uhr
Prisma-Redaktion
1/504
Lesermeinung
3sat .

Fallada - Im Rausch des Schreibens

Spielfilm | 22.07.2018 | 11:10 - 12:05 Uhr
1/501
Lesermeinung
SWR Heinrich George (Götz George, re.) und Max Beckmann (Hanns Zischler, li.) in der Familienvilla.

George

Spielfilm | 23.07.2018 | 00:45 - 02:35 Uhr
Prisma-Redaktion
4.43/507
Lesermeinung
News
Jorge González ist neben seiner Tätigkeit als Choreograph und Mode-Berater auch oft im deutschen Fernsehen zu sehen.

Jorge González wird im ZDF-Film "Schneeweißchen und Rosenrot" als Märchenfigur Designer Rosenschmelz…  Mehr

Monatelang wich Joaquin Phoenix Fragen aus, ob er tatsächlich den Joker spielen wird. Seit kurzem ist das nun bestätigt und auch einen offiziellen Starttermin gibt es bereits.

Erst kürzlich wurde bekannt, dass Joaquin Phoenix die Rolle des Comic-Superschurken Joker in einem n…  Mehr

Gemeinsames Schauen der Champions-League-Spiele mit deutscher Beteiligung in Sky-Bars ist auch weiterhin gesichtert.

Champions-League-Spiele mit deutscher Beteiligung sind in Kneipen und Sportsbars dank einer Einigung…  Mehr

Kabelfernsehen wird in Deutschland vollständig digital.

Über drei Millionen Haushalte in Deutschland schauen über das analoge Kabelfernsehen ihr Wunschprogr…  Mehr

Die Vulkan-Insel Santorin ist für ihre Fernblicke und das strahlende blaue Meer weltberühmt.

Folegandros, Mykonos, Santorin: Die Hauptinseln der griechischen Kykladen-Gruppe gehören zu den beli…  Mehr