Frau Ella

Spielfilm, Tragikomödie
Grannie auf Roadtrip
Von Andreas Schöttl

Infos
Spielfilm in HD, [Bild: 16:9 ]
Originaltitel
Frau Ella
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2013
Kinostart
Do., 17. Oktober 2013
SAT.1
Di., 06.02.
20:15 - 22:25


Auf der Suche nach Liebe und Verantwortung machen sich Jung (Matthias Schweighöfer) und Alt (Ruth-Maria Kubitschek) gemeinsam auf den Weg. In einer langatmigen Reise finden sie aber doch nur Klischees und Pseudo-Weisheiten.

Der irgendwie immer nette Matthias Schweighöfer ist ein Typ Teenie-Erwachsener, den jeder gern hat. Wenn dieser Sympathieträger auf eine Grande Dame des deutschen Fernsehens, Ruth-Maria Kubitschek ("Monaco Franze"), trifft, sollte Großes geschehen. Beide finden jedoch bis auf ein paar einzelne Szenen kaum zueinander. Hätte Regisseur Markus Goller mit August Diehl nicht einen überzeugenden Dritten im Bunde, wäre sein Road-Movie "Frau Ella" (2013), das SAT.1 jetzt zur besten Sendezeit wiederholt, vollends an die Wand gefahren.

Sascha (Schweighöfer), ein gescheiterter Mediziner, der sich in Berlin als rasender Taxifahrer verdingt, kommt nach einem Unfall ins Krankenhaus. Dass er dort in einem gemischten Doppelzimmer mit der schnarchenden "Oma" Ella (Kubitschek) landet, hat mit einem Wasserrohrbruch auf der Männerstation zu tun. Sei's drum. Trotz des großen Altersunterschieds rettet Sascha die in Würde ergraute Dame vor einer lebensbedrohlichen Operation, indem er sie "entführt".

In Saschas WG, die er mit dem schrägen Klaus (August Diehl) bewohnt, hat der Film seine besten Szenen. Die alte Ella blüht in einem angestaubten, aber coolen 1950er-Jahre-Ambiente wunderbar auf. Der stets unterhaltende Klaus serviert herrlich altmodische "Heiße Liebe", und alle drei zusammen erleben eine rauschende Partynacht. Florian Beckerhoffs Romanvorlage führt genau diese unbeschwerte Zeit, wenn Jung und Alt zu einer wohltuend amüsanten Einheit werden, länger aus. Regisseur Goller und Schweighöfer als Produzent dagegen setzen auf einen langatmigen Roadtrip nach Frankreich.

Dort soll Frau Ellas einzige Liebe, der amerikanische G.I. Jason, leben. Sascha schlägt vor, eben diesen zu suchen. Natürlich kommt es bei der Fahrt zu einer Panne, selbstverständlich trübt ein Streit die Stimmung, und freilich folgt die vorübergehende Trennung der Gruppe. Um der Reise überhaupt einen Sinn zu geben, halten Weisheiten wie "Ich weiß, dass zur Liebe Mut gehört" oder "Man bereut nicht die Fehler, die man gemacht hat. Sondern die, die man nicht gemacht hat" das ungleiche Trio zusammen.

Zum Ende hin blickt Ruth-Maria Kubitschek etwas verloren über den Atlantik. Schweighöfer beobachtet sie dabei. Ein passender Spruch wäre angebracht und würde der traurigen Einsamkeit Würde geben. Doch dieses Zusammenspiel bleibt aus. Schade. Und was macht eigentlich der Klaus? Der notorische Single hat ein Date. Er wird hinfahren – nach Paris. Schließlich ist es ja so, dass zur Liebe Mut gehört. Zu einem guten Film übrigens auch.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Frau Ella" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Frau Ella"

Das könnte Sie auch interessieren

arte Der vernachlässigte Teenager Charly (Jules Benchetrit) steht jeden Morgen selbstständig auf und fährt mit dem Fahrrad zur Schule.

TV-Tipps Wir sind alle Astronauten

Spielfilm | 20.08.2018 | 21:55 - 23:35 Uhr
3.86/507
Lesermeinung
ARD Christa (Johann Gastdorf), Helmut (Bernhard Schütz), Harry (Stefan Merki) Hilde (Susanne Wolff) und Miriam (Emily Cox) machen erneut eine Trauerreise und öffnen sich für die Phase "neue Perspektiven". Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de.

TV-Tipps Nichts zu verlieren

Spielfilm | 29.08.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
1/501
Lesermeinung
ARD Hans-Christians (HC) Frau ist mit einem anderen Mann abgehauen und hat ihn zu Hause mit den Kindern sitzen gelassen. Seine beiden ältesten Freunde Wolfgang und Nic überreden ihn zu einem spontanen Kurzurlaub in Irland, wo Wolfgang ein Ferienhaus an der Küste besitzt. Dort angekommen versuchen die beiden Freunde, HC von seinem Loser-Habitus zu kurieren. Sie wollen ihm das Nein sagen beibringen. Er sei einfach zu nett für die Welt und vor allem für seine Ex-Frau. Außerdem bräuchte er dringend Ablenkung - sprich andere Frauen. - V.l. Nic (Mehdi Nebbou), HC (Alexander Hörbe) und Wolfgang (Simon Licht).

Happy Hour

Spielfilm | 09.09.2018 | 23:35 - 01:08 Uhr
1/501
Lesermeinung
News
Farim Koban (Jasper Engelhardt) und Hanns von Meuffels (Matthias Brandt).

"Polizeiruf 110: Das Gespenst der Freiheit" ist keiner dieser typischen Zeitgeist-Krimis. Er überzeu…  Mehr

Sechs von zwölf: Auch in diesem Jahr dürften sich die "PBB"-Kandidaten wieder alle Mühe geben, ordentlich Krawall zu machen.

Die vergangene Staffel von "Promi Big Brother" war die schwächste aller Zeiten. Entsprechend hoch is…  Mehr

Nicht ohne schöne Frau an seiner Seite: Klaus Lemke und seine Hauptdarstellerin Judith Paus, die schon in den letzten beiden Filmen des Regisseurs mitspielte.

Regisseur Klaus Lemke, Bad Boy des deutschen Films, spricht im Interview über seine Frauen, die Münc…  Mehr

Rennfahrerin Cora Schumacher zieht zu "Promi Big Brother". "Das ist quasi so etwas wie Urlaub von meinem Alltag", glaubt sie.

Die letzten drei Teilnehmer von "Promi Big Brother" wurden bis kurz vor dem Start geheimgehalten. Nu…  Mehr

In einem kurzen Clip, den RTL auf Twitter veröffentlichte, sieht man "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Fiesling Jo Gerner (Wolfgang Bahro) mit fahlem Gesicht unter der Erde liegen. Die Fans bangen nun: Stirbt das Urgestein wirklich den Serientod? Am Freitag, 17. August, 19.40 Uhr, RTL, wird die Frage wohl aufgelöst.

Das aschfahle Gesicht von Jo Gerner, der Rest des Körpers unter der Erde. Was wollen uns die Macher …  Mehr