Knives Out - Mord ist Familiensache
Spielfilm, Krimikomödie • 27.06.2022 • 20:30 - 22:30
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Cooler als 007: Daniel Craig treibt als knorriger Privatdetektiv Benoît Blanc die Familie des Toten vor sich her.
Vergrößern
Ach wie schön: Harlan Thrombey (Christopher Plummer, Mitte) feiert im Kreise seiner Familie (Jamie Lee Curtis, Don Johnson, Michael Shannon, rechts) seinen 85. Geburtstag. Ein paar Stunden später ist er tot.
Vergrößern
Wer eine Familie wie Harlan Thrombey hat, braucht keine weiteren Feinde.
Vergrößern
Die Krankenschwester Marta (Ana de Armas) findet den Familienpatriarch eines Morgens tot in seinem Zimmer.
Vergrößern
Die Mutter von Harlan (K Callan) hat den coolsten Auftritt im Film.
Vergrößern
Harlans Tochter Linda (Jamie Lee Curtis, Mitte) und ihr Mann Richard (Don Johnson) versichern Krankenschwester Marta (Ana de Armas) ihre Unterstützung.
Vergrößern
Ransom (Chris Evans) galt als Lieblingsenkel von Harlan, hat aber beim Rest der Familie keinen leichten Stand.
Vergrößern
Originaltitel
Knives Out
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2019
Altersfreigabe
12+
Kinostart
Do., 02. Januar 2020
Spielfilm, Krimikomödie

Cooler als James Bond

Von Andreas Fischer

Nichts ist, wie es scheint, in der grandiosen Thrillersatire "Knives Out – Mord ist Familiensache", in der Daniel Craig als knorriger Privatdetektiv die Wahrheit hinter einem Selbstmord herausfinden will.

Natürlich darf man nicht alles für bare Münze nehmen, was Rian Johnson ("Star Wars – Die letzten Jedi") in "Knives Out – Mord ist Familiensache" (2019) erzählen lässt. Der Mann, der mit dem formidablen "Brick" einst den Film noir im Handstreich modernisierte, hat viel mehr zu sagen, als er seinen Darstellerinnen und Darstellern in den Mund legt. Er legt Fährten aus und stellt Fallen, in die ein Dutzend Verwandte bei der Aufklärung eines Todesfalles tappt – nicht etwa, weil sie eines Mordes schuldig sind. Sie sind einfach nur verblendet. Und gierig. Und rassistisch. Und überhaupt ziemlich unangenehme Zeitgenossen.

Dabei könnte der Fall in dem cleveren Krimi, der nun als Free-TV-Premiere im Ersten läuft, klarer nicht sein. Familienpatron Harlan Thrombey (Christopher Plummer) hat sich mit einem beherzten Schnitt die Kehle durchtrennt. Eine Woche ist das jetzt her, der Patriarch – durch Krimis steinreich geworden – liegt nun unter der Erde. Ein Täter muss nicht gesucht werden, und die Verwandtschaft kann sich auf das konzentrieren, was wirklich wichtig ist: die Testamentseröffnung. Weil die Polizei aber den anonym angeheuerten Privatdetektiv Benoît Blanc (großartig als Anti-Bond: Daniel Craig) an die Seite gestellt bekommen hat, fragt sie bei der Sippschaft sicherheitshalber noch einmal nach, was in der Todesnacht passiert ist. Plötzlich ist der Fall gar nicht mehr so klar.

PRISMA EMPFIEHLT
Täglich das Beste aus der Unterhaltungswelt bequem in Ihr Mail-Postfach? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "PRISMA EMPFIEHLT" und erhalten ab sofort die TV-Tipps des Tages sowie ausgewählte Streaming- und Kino-Highlights.

Jedes Wort ist eine Giftspritze

Daran, dass Harlan selbst sein Leben beendet hat, gibt es zwar weiterhin keine Zweifel. Die Umstände allerdings werden immer nebulöser, je mehr die von einer ganzen Armada an Superstars (Jamie Lee Curtis, Don Johnson, Chris Evans, Ana de Armas, Michael Shannon, Toni Collette) gespielte Mischpoche von der fraglichen Nacht erzählt. Jeder erinnert sich an andere Details, keiner lässt den anderen in einem guten Licht dastehen. Ihre Aussagen werden in einem rauschenden Stakkato zusammengeschnitten, in dem jedes Wort sitzt – und eine Giftspritze ist.

Die Dialoge sind so großartig wie scharfzüngig: Es ist ein Fest, was da in den zwei aufregendsten und witzigsten Filmstunden seit langer, langer Zeit passiert. Aus einem "Whodunnit" in bester Agatha-Christie-Tradition, nur eben mit doppeltem Boden und grotesker Bösartigkeit, wurde 2019 eine coole Abrechnung mit Trumps Amerika, in dem nicht das Land an erster Stelle steht, sondern vor allem erstmal jeder selbst.

Dabei stimmt jedes Detail, vom knarzenden alten Herrenhaus bis hin zu plötzlichen Twitterverweisen. Allein der Stuhl, auf dem die Befragten während der Verhöre sitzen! Ein Thron aus Messern, mit denen sich die Familie gegenseitig abschlachtet – einfach köstlich.

"Knives Out 2" auch auf Netflix

Langweilig wird's nicht, auch wenn man ziemlich schnell ziemlich viel mehr weiß als Benoît Blanc. Der Detektiv freilich tappt keineswegs im Dunkeln. Er durchschaut nicht nur den Fall, sondern auch die ganze Heuchelei. Die vermeintlich Liberalen und die stramm Konservativen, die onanierenden Neonazis und die Duckmäuser haben mit ihrer ganzen Gier, Dummheit und Engstirnigkeit nicht nur den Familienpatron in Geiselhaft genommen, sondern das ganze Land zu einem Drecksloch voller Scheinheiligkeiten verkommen lassen.

Weltweit spielte der im besten Sinne altmodische Krimi rund 311 Millionen Dollar ein. Erfolg, der verpflichtet: Für satte 450 Millionen Dollar sicherte sich Netflix die Rechte an zwei Fortsetzungen der Komödie. In "Knives Out 2", der im Herbst parallel beim Streamingriesen und im Kino starten soll, ermittelt Daniel Craig als Benoît Blanc in Griechenland – und trifft dabei unter anderem auf Hollywood-Hochkaräter wie Edward Norton ("Fight Club") und Dave Bautista ("Army Of The Dead", "Justice League").

"Knives Out – Mord ist Familiensache" – Mo. 27.06. – ARD: 20.30 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Der Trailer zu "Knives Out - Mord ist Familiensache"

Darsteller
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Daniel Craig wurde am 2. März 1968 in Chester, Cheshire geboren.
Daniel Craig
Lesermeinung
Weitere Darsteller
top stars
Das beste aus dem magazin
Prof. Dr. Nurcan Üçeyler ist Neurologin und Oberärztin an der Neurologischen Klinik und Poliklinik am Universitätsklinikum Würzburg.
Gesundheit

Wandernder Schmerz im ganzen Körper

Eine 45-jährige Patientin stellte sich vor einiger Zeit mit langjährigem chronischem Schmerz im Rahmen der Teilnahme an einer Studie bei mir vor. Vor über einem Jahrzehnt begann ihre Leidensgeschichte mit einem Schmerz an einer Stelle im Rücken.
Gewinnspiele

Hausbooturlaub zu gewinnen

Hausbooturlaub ist ein unvergleichliches Erlebnis für jede Generation. Und auch der Hund fühlt sich pudelwohl. Jeden Tag warten eine neue Kulisse, neue Aktivitäten und Erlebnisse. prisma verlost ein einwöchiges Bootsabenteuer mit Ihrer ganz persönlichen Crew.
Dr. Ruth Hecker ist Fachärztin für Anästhesie und Chief Patient Safety Officer der Universitätsmedizin Essen.
Gesundheit

So erkennen Sie eine gefährliche Blutvergiftung

Alle sieben Minuten stirbt hierzulande ein Mensch an einer Sepsis. Wäre die Sepsis rechtzeitig erkannt worden, könnten sehr viele noch leben.
Gewinnspiele

Urlaub mit dem Wohnmobil

Fernweh? Gewinnen Sie mit etwas Glück eine Traumreise. prisma und InterCaravaning verlosen eine Woche Urlaub mit dem Wohnmobil. Die Reise können Sie innerhalb von 24 Monaten in den Zeiträumen April/Mai oder September/Oktober antreten.
Emilio Sakraya hat seine Karriere fest im Blick.
HALLO!

Emilio Sakraya: "Ich bin Künstler und lasse mich ungern limitieren"

Emilio Sakraya meldet sich zurück. Knapp eineinhalb Jahre nach seinem Debüt-Album "Roter Sand“ veröffentlicht der Schauspieler und Musiker nun den Nachfolger "1996". prisma hat mit dem jungen Künstler über seine Arbeit gesprochen.
Das Museum "Marta Herford".
Nächste Ausfahrt

Herford/Bad Salzuflen: Museum "Marta Herford"

Auf der A 2 von Berlin nach Oberhausen sehen Autofahrer in der Nähe der Ausfahrt Herford/Bad Salzuflen das Hinweisschild "Marta Herford". Wer die Bahn hier verlässt, kann das Museum für zeitgenössische Kunst des 21. Jahrhunderts besuchen.