Meeresleuchten
17.02.2021 • 20:15 - 21:45 Uhr
Fernsehfilm, Drama
Lesermeinung
Freunden sich schnell an: der streitbare, rüstige Kauz Max (Hans-Peter Korff, l.), den es aus Gründen, die er nicht erzählen möchte, nach Maalsund verschlagen hat, und Thomas Wintersperger (Ulrich Tukur, r.), der in der Nähe der Absturzstelle bleiben möchte, um seiner Tochter möglichst nahe zu sein.
Vergrößern
Vertraute Nähe: Neuzugang Thomas Wintersperger (Ulrich Tukur, l.) und die Balletttänzerin Nina (Sibel Kekilli, r.), die mal wieder im Dorf ist.
Vergrößern
Überaschungabesuch: Sonaj Wintersperger (Ursina Lardi, l.) in der Hafenkneipe ihres Mannes mit der Enkelin von Max
Vergrößern
Hängen sehr aneinander: die internationale Ballettänzerin Nina (Sibel Kekilli,l.) und ihre in Maalsund gebliebende Großmutter Rena (Carmen-Maja Antoni)
Vergrößern
Originaltitel
Meeresleuchten
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2020
Fernsehfilm, Drama

Ulrich Tukur als Trauernder

Von Eric Leimann

Im poetischen Drama "Meeresleuchten" gibt Ulrich Tukur einen trauernden Vater, dessen Tochter bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen ist. Ein Film, der viele Erwartungen an einen solchen Stoff konterkariert – und ihn so zu einem recht ungewöhnlichen Erlebnis macht.

Die ersten Minuten dieses ARD-Mittwochsfilms sind noch so, wie man sich ein "Trauerdrama" vorstellt. Der wohlhabende Unternehmer Thomas Wintersperger (Ulrich Tukur) und seine Frau Sonja (Ursina Lardi) erfahren vom Absturz einer Passagiermaschine über der Ostsee, nahe der deutschen Küste. Aus großer Sorge wird bald traurige Gewissheit. Ihre erwachsene Tochter saß im Flieger, auf der Rückreise von einem Japan-Trip.

Thomas und Sonja nehmen wie viele Angehörige an einer Trauerzeremonie am Strand teil, in der Nähe der Absturzstelle. Auf dem Rückweg ins Hotel lässt sich Thomas vom Busfahrer im Nirgendwo absetzen. Zu Fuß erreicht der Trauernde ein kleines Dorf und lernt dessen skurrile Bewohner kennen: einen mittellosen Künstler (Kostja Ullmann), der sich vor der Nähe seiner Frau (Sibel Kekilli), einer erfolgreichen Tänzerin, fürchtet. Eine ältere Frau (Carmen-Maja Antoni) mit Demenz-Erscheinungen, die aber gute Geschichte zu erzählen hat. Schließlich Max ( Hans Peter Korff), der sich rührend um seine Enkelin kümmert, deren Mutter öfter mal nicht imstande ist, ihre Rolle auszuüben.

PRISMA EMPFIEHLT
Täglich das Beste aus der Unterhaltungswelt bequem in Ihr Mail-Postfach? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "PRISMA EMPFIEHLT" und erhalten ab sofort die TV-Tipps des Tages sowie ausgewählte Streaming- und Kino-Highlights.

Kurz entschlossen kauft Thomas den verwaisten Dorfladen und sagt seinem unsicheren Bruder (Bernd Michael Lade), er solle das gemeinsame Unternehmen mit einigen hundert Mitarbeitern von nun an leiten. Mithilfe der resoluten Köchin Wiebke (Marie Schöneburg) wird Thomas' Krämerladen bald zum kommunikativen Zentrum der kleinen Gemeinde. Sonja versteht nicht, was ihr Mann an seinem neuen Leben mit einer Handvoll Fremder so schätzt. Er sagt, es sei die Nähe zu seiner toten Tochter irgendwo da draußen im Wasser, das er von seiner malerischen Ladenwohnung aus überblickt. Im Verlauf der poetischen, tragikomischen 90 Minuten des Drehbuchs von Wolfgang Panzer (auch Regie) lernt man die Geschichten der Dorfbewohner kennen. Und man kann dabei zusehen, wie sich sehr verschiedene Menschen in einer kleinen Community mit Zeit und Einfühlungsvermögen näherkommen.

Magischer Realismus an der Ostsee?

Der 1947 geborene Regisseur Wolfgang Panzer hat seit zehn Jahren keinen Film mehr gedreht. Das schweizerdeutsche Kinodrama "Der große Kater", mit Bruno Ganz und eben Ulrich Tukur in den Hauptrollen, war das letzte Werk des in München geborenen Wahl-Schweizers. Panzers Ästhetik und Erzählweise unterscheiden sich deutlich von dem, wie man sich aktuelle Ferhsehfilme vorstellt. Spätestens dann, wenn Thomas in seiner Ostseegemeinde angekommen ist, erinnert der Plot en bisschen an den magischen Realismus eines Romans von Isabel Allende. Hier wird erst gar nicht versucht, echte oder zumindest "fernsehrealistische" Menschen zu zeigen oder Dinge zu erzählen, die einem der üblichen TV-Spannungsbögen folgen.

Zu Beginn wirkt dies eher befremdlich. Ebenso wie die Tatsache, dass kleine Nebenrollen des in Litauen gedrehten WDR-Dramas mit einheimischen Mimen gedreht und im Nachhinein synchronisiert wurde. Mit der Zeit lernt man die Bewohner der winzigen Ostseegemeinde jedoch besser kennen und lässt sich – ebenso wie Hauptfigur Thomas – auf sie ein. Nun ist es Zeit, ihren wunderlichen Lebensgeschichten zu lauschen und dabei besonderes Schauspiel zu erleben. Insbesondere der mittlerweile 78-jährige Hans Peter Korff – früher an Witta Pohls Seite der Vater in der ZDF-Serie "Diese Drombuschs" und mit "Neues aus Uhlenbusch" (1977-1980) ein echter Star – und die legendäre Bühnenschauspielerin Carmen-Maja Antoni (75) legen denkwürdige Solominuten aufs schauspielerische Parkett. Man braucht ein wenig Zeit und Offenheit, um diesem ungewöhnlichen ARD-Mittwochsfilm folgen zu wollen. Wenn man sich darauf einlässt, belohnen Wolfgang Panzer und sein prominentes Ensemble den Zuschauer jedoch mit sehr schönen, tragikomischen TV-Miniaturen.

Meeresleuchten – Mi. 17.02. – ARD: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Darsteller

Multitalent: Ulrich Tukur.
Ulrich Tukur
Lesermeinung
Längst etabliert: Sibel Kekilli
Sibel Kekilli
Lesermeinung
Schon mit elf Jahren stand Kostja Ullmann auf der Theater-Bühne.
Kostja Ullmann
Lesermeinung

Top stars

Das beste aus dem magazin

Ralf Husmann im Interview.
Star-News

Ralf Husmann über Bastian Patewka, Komödien und neue Projekte

Hajo Siewers (Bastian Pastewka) muss in „Alles gelogen“ auf eine Notlüge mit Folgen zurückgreifen. Das Drehbuch zu der Komödie stammt aus der Feder von Ralf Husmann („Merz gegen Merz“).
Professor Dr. Sherko Kümmel leitet als Direktor die Klinik für Senologie/Brustzentrum 
der Evangelischen Kliniken Essen-Mitte. Er 
ist an der Entwicklung und Etablierung von 
nationalen und internationalen Therapie-Standards beteiligt und unter anderem Mitglied der 
„Westdeutschen Studiengruppe“ (WSG). Diese 
bundesweite Forschungseinrichtung widmet 
sich der ständigen Optimierung von Brustkrebs-Behandlungen
Gesundheit

Diagnose Brustkrebs: Zweitmeinung einholen

Bei ihrer persönlichen Vorsorge hatte meine 38-jährige Patientin eine Auffälligkeit ertastet, einen Knubbel in der Brust. Sie war sehr beunruhigt. Ihr Gynäkologe schickte sie in ein kleines Brustzentrum. Die Diagnose brachte Gewissheit: Brustkrebs. Die aus Sicht der Mediziner alternativlose Therapie waren Chemo, komplette Brustentfernung per OP und Bestrahlung.
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt 
und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie am Sana-Klinikum Remscheid und bekannt als „Doc Esser“ in TV, 
Hörfunk und als Buchautor.
Gesundheit

Passivrauchen: gefährlich vor allem für Kinder

„Mein Mann zeigt sich da leider völlig uneinsichtig und raucht auch im Beisein unserer beiden Kinder. Muss ich mir Gedanken um ihre Gesundheit machen?“, fragte mich kürzlich die Mutter zweier Kleinkinder im Alter von zwei und fünf Jahren, die ihren 35-jährigen Ehemann, einen starken Raucher, zu seinem Arzttermin in meine Sprechstunde begleitete. „Leider muss ich Ihre Frage mit einem ganz klaren ja beantworten“, erwiderte ich der Frau.
Tobi Dahmen hat mit „Columbusstraße“ eine große Graphic Novel vorgelegt.
HALLO!

„Columbusstraße“-Comiczeichner Tobi Dahmen im Interview: Ein Buch gegen das Vergessen

Comiczeichner Tobi Dahmen hat mit „Columbusstraße“ den ersten Band seiner Familiengeschichte vorgelegt, der sich mit der Zeit vor und während des Zweiten Weltkriegs befasst. Im Interview äußert er sich zum Hintergrund seines ambitionierten Werks.
ZDF-Redaktionsleiter Burkhard Althoff im prisma-Interview über junge Regisseure und Komödien.
HALLO!

ZDF-Sommerreihe „Shooting Stars“: Junge Regisseure zeigen ihre Debüt-Komödien

In der Reihe „Shooting Stars – Junges Kino im Zweiten“ gibt es im ZDF auch in diesem Sommer wieder fünf Filme von jungen Regisseuren zu sehen. Redaktionsleiter Burkhard Althoff erklärt im prisma-Interview, warum es so schwer ist, eine Komödie zu drehen – und warum das Genre wichtiger ist als je zuvor.
Dr. Ina Lucas ist Apothekerin, Inhaberin
von vier Apotheken in
Berlin und Brandenburg und seit Mai 2024
Präsidentin der Apothekerkammer Berlin.
Gesundheit

Vitamin-D-Pillen – wer braucht sie?

Ich habe gelesen, dass Kalzium allein nicht ausreicht, damit die Knochen stabil bleiben. Soll ich zusätzlich Vitamin D einnehmen oder brauche ich das nicht?“, fragte mich eine sportliche Kundin kürzlich in meiner Apotheke, ungefähr Mitte 60. Vitamin-D-Präparate gehören zu den häufig nachgefragten Produkten in meiner Apotheke. Sie sind in den Apotheken rezeptfrei im Bereich der Selbstmedikation erhältlich und werden stark beworben.