1. Zum Film
  2. Im TV-Programm
  • Film

    Tatort - Zwei Leben


    Da geht's lang! Kommissar Haferkamp (Hansjörg Felmy) im Einsatz
    ¿T?

    Krimi, Deutschland 1976, Regie: Wolfgang Staudte, Buch: Karl Heinz Willschrei. Mit: Hansjörg Felmy, Karin Eickelbaum, Willy Semmelrogge, Bernd Schäfer, Gisela Uhlen, Heinz Bennent, Dirk Dautzenberg, Günther Stoll, Susanne Beck, Katinka Hoffmann, Christl Welbhoff, Fernando Gomez, Ruth Brück, Klaus Schwarzkopf.

    Einst sagte Franz Scheller in den USA als Kronzeuge gegen die Mafia. Inzwischen lebt der deutschstämmige Amerikaner mit einer neuen Identität in Deutschland. Er hat sich als Fotohändler in Essen niedergelassen, hat geheiratet und wäre wahrscheinlich für immer von der Bildfläche verschwunden, wenn es da nicht eine Frau gäbe, Vivian Hamilton, mit der er als Mafioso in den Staaten verheiratet war. Vivian weiß, dass Scheller eine Leidenschaft hat, die ihn nicht loslässt: Er ist Spieler. Systematisch lässt sie alle Orte durchforschen, an denen um hohe Summen gepokert wird. Als sie schließlich Scheller entdeckt, weiß sie, dass sie ihn nur dann bekommen kann, wenn sie ihn zur Flucht zwingt. Also sorgt sie dafür, dass ein Anwalt der Mafia Scheller entdeckt und dies seinen Bossen meldet. Für Scheller beginnt ein Kampf auf Leben und Tod. Er muss den Mann, der ihn identifiziert hat, umbringen ...

    Wolfgang Staudte, der als einer der großen Regisseure des deutschen Nachkriegskinos mit Werken wie "Die Mörder sind unter uns" oder "Der Unteran" Kinogeschichte schrieb, spezialisierte sich im letzten Viertel seiner beinahe 50-jährigen Karriere beinahe ganz auf Krimis der schon seinerzeit äußerst populären Krimireihe. Nach "Tote brauchen keine Wohnung" (1973) war dieser stark in Szene gesetzte Fall nach dem Drehbuch von Karl Heinz Willschrei seine zweite von insgesamt sieben "Tatort"-Inszenierungen.

    Foto: WDR


Werbung