Bei der Aufzeichnung der "Europameisterschaft im Fangen" verletzte sich Moderator Luke Mockridge ziemlich schwer und musste die Show abbrechen. Bei den nun ausgestrahlten "Deutschen Meisterschaften" blieb er noch vom Verletzungspech verschont.

Fangen spielen, dieses seit langer Zeit bewährte Vergnügen für Kinder, war das wirklich so eine gute Idee, Luke Mockridge? Die Umsetzung fürs TV einer Hetzjagd gegeneinander von A nach B und dann noch ins Eck und über Hindernisse hinweg brachte dem Comedian bislang nur bedingt Fortune. Zweimal trug er seine "Deutsche Meisterschaft im Fangen" bereits aus. Zweimal scheiterte er fühzeitig. Zur "sportlichen" Misere kam Verletzungspech hinzu. Mockridge zog sich einen Muskelbündelriss und eine Teilruptur einer Sehne im linken Oberschenkel zu.

Das Unglück passierte im November bei einer Aufzeichnung zur "Europameisterschaft im Fangen". Dieses grenzübergreifende Duell mit Teams aus Deutschland, Österreich, England und der Schweiz ist zu sehen am Freitag, 17. Januar, 20.15 Uhr, SAT.1 (hier mehr Infos). Schon jetzt ist bekannt, dass der Moderator den Wettstreit nicht zu Ende führen konnte. Mockridge cool wie eh und je: "Shit happens!"

Bei der nun ausgestrahlten "Deutschen Meisterschaft" ist Mockridge noch vollumfänglich dabei. Diese frühere Aufzeichnung in Köln jedenfalls überstand er unverletzt. Und er muss in der nationalen Ausgabe gegen Promi-Kandidaten wie Fabian Hambüchen, Sängerin Vanessa Mai und Titelverteidiger David Odonkor auch nicht mehr so viel rennen wie beim Fangen zuvor.

Denn anders als noch im Frühjahr streckt SAT.1 die "Deutsche Meisterschaft im Fangen" nicht über mehrere Wochen. Der Sender zeigt sie als Einzel-Event an einem Abend. Grund: Über die Dauer einer gesamten Staffel hinweg waren die Quoten rückläufig.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH