Mit ihrem Bühnenprogramm "Wahnsinn!" feierte Monika Gruber den größten Erfolg ihrer Karriere, trat stets vor ausverkauftem Haus auf. Der BR zeigt nun eine Aufzeichnung.

Es ist Zeit für eine Pause. Mindestens ein Jahr lang will sich Monika Gruber von der Bühne zurückziehen, um Zeit für sich selbst zu haben und sich auf die Suche nach neuen Geschichten zu begeben. Unter anderem in Italien, wo sie die Sprache erlernen will. Mit ihrem schlicht und auf den Punkt "Wahnsinn!" betitelten aktuellen Programm feierte die Kabarettistin vor allem in ihrer bayerischen Heimat, aber auch darüber hinaus den bisher größten Erfolg in ihrer Karriere. Ausverkaufte Hallen allerorten. Und zuletzt gelang es ihr gar, Münchner Geschichte zu schreiben. Als erste Kabarettistin verkaufte sie die Olympiahalle aus. Und das nicht einmal, sondern zweimal hintereinander. Mitte Dezember dann war erst einmal Schluss.

Der Bayerische Rundfunk zeigt jetzt zur besten Sendezeit eine anderthalbstündige Aufzeichnung ihres Programms, aufgenommen im renommierten Circus Krone im Juni 2019. Darin blickt Monika Gruber auf die Absurditäten des Alltags und hinterfragt die merkwürdigen Werte der Gegenwart. Beispiel: "Warum ist der Thermomix inzwischen ein vollwertiges Familienmitglied, während die eigene Mutter im Altersheim vereinsamt?" Ihr Urteil fällt eindeutig aus: "Die ganze Welt is' narrisch worn."


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH