Not macht erfinderisch: Das gilt auch für die Fernsehsender, die in der Corona-Krise neue Formate entwickeln. RTL setzt auf eine tägliche Sendung mit Oliver Pocher, Günther Jauch und Thomas Gottschalk. Die drei senden ab Montag, 23. März, täglich live um 20.15 Uhr aus ihrer virtuellen "Quarantäne-WG".

Jauch, Gottschalk und Pocher sind per Video-Chat miteinander verbunden. Gemeinsam tauschen sie sich miteinander aus, wie sie mit der aktuellen Situation umgehen. Prominente Gäste schalten sich dazu. Und auch die Zuschauer können in den sozialen Medien Fragen stellen – unter dem Hashtag #QuarantäneWG.

Die "Quarantäne-WG" soll laut RTL eine Mischung aus Information und Unterhaltung bieten. "Die Menschen müssen zusammenhalten, indem sie nicht zusammen sind. Das ist für uns alle eine nie dagewesene Situation. Millionen kommunizieren deshalb hauptsächlich digital miteinander. So ist die Idee der 'Quarantäne-WG' entstanden, sagt Günther Jauch.

"Wir leben gerade in ganz besonderen Zeiten, es passieren Sachen, die wir sonst noch nie mitgemacht haben. Und ich weiß, was es heißt, als Corona-Patient gelangweilt zu Hause zu sitzen", sagt Oliver Pocher, der sich wie seine Ehefrau Amira mit COVID-19 infiziert hat.

Der Dritte im Bunde, Thomas Gottschalk, erklärt: "Obwohl mir klar ist, dass beim Casting unter meinem Namen 'Vertreter Risikogruppe' stand, freue ich mich auf dieses TV-Experiment. Ich glaube nämlich daran, dass Fernsehen nicht nur Begierden erwecken darf, sondern auch Bedürfnisse erfüllen muss. Jetzt heißt es: zusammenrücken und zeigen, dass wir alle in einem Boot sitzen. Keiner in unserer WG passt wirklich zum anderen, aber wir haben alle das gleiche Problem. Wir müssen damit genauso fertig werden wie unsere Zuschauer und wissen genauso wenig, wie das geht."

"Die Quarantäne-WG – Willkommen zuhause", ab Montag, 23. März 2020, täglich um 20.15 Uhr bei RTL. "Wer wird Millionär?" kommt am Montag deshalb erst um 21.15 Uhr.