Wegen des Coronavirus wurde die Produktion der VOX-Show "Grill den Henssler" vorzeitig beendet. Ein Mitarbeiter wurde positiv auf COVID-19 getestet. Er war an dem Probetag zur aktuellen Frühjahrsstaffel im Einsatz.

Sofort nach Eingang des positiven Test-Ergebnisses sei ordnungsgemäß das Gesundheitsamt informiert worden, das alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet und den Mitarbeiter unter Quarantäne gestellt hat, teilte VOX mit. Die Produktion und die weiteren Mitarbeiter von "Grill den Henssler", die sofort in Kenntnis gesetzt wurden, blieben von diesen Maßnahmen unberührt. Weitere Infizierungen liegen nach aktuellem Kenntnisstand nicht vor. 

Zum Schutz der Gesundheit der Mitarbeiter hat VOX  gemeinsam mit der Produktionsfirma ITV Studios Germany beschlossen, die noch ausstehenden drei Produktionstage abzusagen. Drei Folgen "Grill den Henssler" wurden bereits aufgezeichnet.

"Wir möchten die Menschen mit unserem Programm weiterhin gut unterhalten, denn auch das ist gerade in diesen Zeiten wichtig. Die Sicherheit unserer Mitarbeiter, der Protagonisten vor der Kamera und der Mitarbeiter der Produktionsfirmen hat für uns dabei aber immer höchste Priorität – und die können wir bei 'Grill den Henssler' gerade nicht mehr ausreichend gewährleisten", sagte VOX-Unterhaltungschefin Kirsten Petersen.

Die Ausstrahlungstermine der drei bereits aufgezeichneten Folgen ist aktuell noch nicht bekannt. Die ausgefallenen Drehtermine für die Frühjahrsstaffel werden aktuell nicht nachgeholt, die Produktion von weiteren "Grill den Henssler"-Folgen ist zu einem späteren Zeitpunkt geplant.


Quelle: areh