Kurz vor ihrer Hochzeit wird auf eine Popsängerin ein Mordanschlag verübt. Sie überlebt, doch ein Bodyguard stirbt. Stascha Novak (Jasmin Gerat), die neue Chefin der Mordkommission, versucht alles, um die junge Frau zu schützen.

Wenn auch das Staffelholz der Kroatien-Kommissarinnen im siebten Fall anlässlich einer Schiffsexplosion bereits nahtlos übergeben wurde, so war das doch ein Schock für alle Branka-Maric-Fans (die Serie trug ihren Namen sogar als Alternativtitel). Neda Rahmanian wirkte immer ziemlich authentisch in dieser Rolle. Aber, leider: "Sie hat alles gesagt, was es zu sagen gibt, und den Männern gezeigt, wie es anders geht. Jetzt freue ich mich auf weitere eigenartige Charaktere, die ich zum Leben erwecken darf", sagte die Schauspielerin.

Jasmin Gerat, kroatischer Abstammung mütterlicherseits, ist als Stascha Novak die Neue in Split und bekommt gleich eine heikle Aufgabe, als auf die junge Popsängerin Ira (Caro Cult, bekannt aus "Babylon Berlin") bei einem Videodreh ein Mordanschlag verübt wird, bei dem ein Bodyguard stirbt. Ira wird gestalkt, und weil sie eine medienträchtige Hochzeit mit ihrem Manager feiern will, gilt es für Stascha, alle Sicherheitshebel in Bewegung zu setzen. Iras Zukünftigem werden immerhin tiefe Verstrickungen in die Unterwelt zugetraut.

Jasmin Gerat fühlt sich der Mentalität der Menschen in Split "extrem nahe", die neue Rolle sei für sie "wie ein Sechser im Lotto", sagt sie: "Ich darf am Meer im wunderschönen Split arbeiten, spiele mit großartigen Kollegen zusammen, die ich sehr schätze, und darf die spannende Rolle der Stascha Novak im besten Fall über einen längeren Zeitraum tief gehender kennenlernen und ihre Facetten von Folge zu Folge mehr zeigen", behauptet sie. Weniger forsch, fast sanft wirkt sie inmitten der Kollegen in ihrer neuen Rolle.

Der Kroatienkrimi: Tränenhochzeit – Do. 19.03. – ARD: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH