In fünf neuen Folgen macht sich Frank Rosin wieder auf, Gastronomen unter die Arme zu greifen. Doch ist ein Restaurant, das in Unterfranken "Pizza Schalke" und Fertig-Burger anbietet, überhaupt noch zu retten?

Im unterfränkischen Collenberg serviert Salvatore Balbo (37) unter anderem "Pizza Schalke" – eine ziemlich wilde Interpretation des italienischen Traditionsgerichts. Dazu Fertig-Burger und andere Gruseligkeiten, die der Vereinsgaststätte in der Nähe von Miltenberg einen wahrhaft miesen Ruf einbrachten. Da klingt der Name des Lokals, "Amore Mio", fast schon wie blanker Hohn. Man kann "Cheffe" Salvatore wirklich nicht beneiden. Der überforderte Gastronom hat nun sogar noch Ärger mit dem Verein TSV Collenberg.

Vom Unterfränkischen reist Frank Rosin im Rahmen der neuen Frühjahrsstaffel 2020 zu vier weiteren Notretter-Einsätzen weiter. Darunter das Restaurant "David & Goliath" in der Darmstädter Innenstadt, wo der gelernte Koch Andreas Klement (34) seit eineinhalb Jahren seinen kleinen Burger-Laden betreibt. Als Rosin feststellt, dass dessen Konzept vorne und hinten nicht funktioniert, stößt er auf tiefe persönliche Schicksalsschläge.

Auch aus dem "Hopfenstübchen" in Kleinvollstedt bei Rendsburg (Schleswig-Holstein) ertönt ein Hilferuf. Familienvater Sandro Tief (35) schuftet sich mit seinem Landgasthof in den Ruin. Neben dem A-la-Carte-Geschäft rackert sich der gelernte Koch auch noch mit Veranstaltungen, Catering und einem Lieferdienst für Kindertagesstätten ab – ohne jeglichen Erfolg. Zeit für seine schwangere Frau Nancy (30) und die zwei kleinen Kinder hat er nicht. Wo hakt es – und ist da noch etwas zu retten?

Am 24. November 2009, vor mehr als einer Dekade, debütierte "Rosins Restaurants" bei kabel eins. Seitdem kamen 19 Staffeln mit bisher 111 Episoden zusammen. Im Vergleich: Christian Rach, ehemaliger RTL-Star, brachte es mit seinem Format "Rach, der Restauranttester", das "Rosins Restaurants" als Vorbild diente, "nur" auf 70 Episoden und acht Staffeln.

Rosins Restaurants – Do. 19.03. – kabel eins: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH