SAT.1-Show

"Das große Promibacken": Los geht's mit dem Lieblingsrezept

von Rupert Sommer

Acht neue Promis stellen sich der Herausforderung beim "Großen Promibacken". Es geht wie immer vermeintlich einfach los: mit dem Lieblingsrezept.

SAT.1
Das große Promibacken
Show • 17.02.2021 • 20:15 Uhr

Nur nicht kleckern: Bei SAT.1 binden sich wieder Fernsehpersönlichkeiten die Schürze um. Enie van de Meiklokjes moderiert – wie immer mit viel Zugewandtheit, aber auch neckischem Charme. Auch in den neuen Folgen der mittlerweile fünften Staffel der Reihe "Das große Promibacken" müssen acht Promis, denen man ihr Geschick an Herd und Ofen oft nicht auf den ersten Blick zutraut, ihren Einfallsreichtum, ihre Disziplin, Leidenschaft und Leidensbereitschaft in der Show-Küche unter Beweis stellen.

Mit dabei sind diesmal das Tanz-Traumpaar Ekaterina Leonova und Pascal Hens, die Schauspielerin Barbara Wussow, das Model Franziska Knuppe, der "SAT.1-Frühstücksfernsehen"-Moderator Daniel Boschmann, der Sänger Jürgen Milski, Model und Schauspielerin Mirja Du Mont sowie "DSDS"-Sänger Luca Hänni. Sie alle treten in der SAT.1-Tortenschlacht zum Spritzbeutel-Wettkampf an. Und wieder mal stellt sich das Publikum die Frage: Bekommen die das gebacken?

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Los geht's wie üblich mit dem erklärten Lieblingsrezept der Promis. So kann die Jury den Teilnehmern auf den (süßen) Zahn fühlen und ihre Back-Persönlichkeit näher kennenlernen. Allerdings steht gleich zu Beginn eine anspruchsvolle technische Prüfung auf dem Programm: Geduld und Fingerfertigkeit sind gefragt, wenn es darum geht, filigrane Glückskekse zu formen und sicher wieder aus dem Rohr zu holen. Der Abschluss der ersten Sendung ist dann der "selbstgebackenen Visitenkarte" gewidmet. Dabei muss die Jury aus Bettina Schliephake-Burchardt und Christian Hümbs mit einer persönlichen Motivtorte überzeugt werden.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren