Der Deutsche Comedy Preis kommt live und mit einigen Neuerungen daher. So entscheiden zum ersten Mal die Zuschauer über die Kategorie "Beste Komikerin / Bester Komiker".

Humor kann eine ziemlich ernste Angelegenheit sein in Deutschland. Ihm eigen ist die oft überraschende Unberechenbarkeit seiner Künstler. Und die bange Frage, ob eine lange geplante Pointe auch wirklich zündet. In der Vergangenheit scheint man sich beim Sender RTL immer mal wieder Sorgen um den Publiksumsangklang des Programmklassikers "Comedypreis" gemacht zu haben. Deswegen wurden die Sendeplätze immer mal wieder neu ausprobiert, gesendet wurden immer wieder auch nur Zusammenschnitte und Aufzeichnungen der eigentlichen Preis-Gala.

Nun lautet – wie im Vorjahr – bei "Der Deutsche Comedypreis 2019" die Devise wieder: Zurück zum Wagnis! Das Gipfeltreffen der Branchengrößen der unterhaltenden Kunst wird live ausgestrahlt. Die nominierten Comedians, Comedy-Shows und Comedy-Serien des vergangenen Jahres gilt es auszeichnen – und das in einer Marathon-Gala mit elf Preis-Kategorien.

Diesmal hat sich der Sender ein paar Neuerungen einfallen lassen. So bestimmen erstmalig die Zuschauer selbst über ihren Lieblingscomedian. Ein entsprechendes Voting für den diesjährigen weiblichen oder männlichen Preisträger in der Kategorie "Beste Komikerin / Bester Komiker" startete ab 18. September in der RTL-App. Zur Wahl stehen Ralf Schmitz, Carolin Kebekus, Martina Hill, Luke Mockridge, Chris Tall sowie Mario Barth.

Eingespart hat sich RTL dabei diesmal eine launige Führung durch den Abend. Einen festen Moderator für den "Comedypreis" wird es nicht geben. Dafür darf man sich auf humorige Laudatoren und pointierte Dankesreden freuen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst