Die Sorge ist groß um den "Rosenheim-Cop" Joseph Hannesschläger: Das Urgestein der ZDF-Krimiserie (dienstags, 19.25 Uhr) gab in einem Interview mit der Münchner Zeitung "tz" bekannt, dass er an Krebs erkrankt ist. Nun äußerte sich der Produzent der beliebten Vorabendserie, Alexander Ollig, zu der Schockmeldung. "Wir sind bestürzt und in großer Sorge um Joseph Hannesschläger", erklärte er. "Ich habe Joseph als großen Kämpfer kennengelernt."

Seit 2002 verkörpert Hannesschläger den Kriminalhauptkommissar Korbinian Hofer. Bei den letzten Dreharbeiten habe er schon weniger gearbeitet. Eigentlich hätte er wieder zurückkehren sollen, sobald sich sein Zustand stabilisiert hat. "Dass dieser Plan durch seine Krankheit – deren fortschreitendes Ausmaß wir auch erst jetzt erfahren haben - in weite Ferne gerückt ist, bedauern wir sehr", so Ollig. "Ich wünsche ihm für den Kampf gegen diese Krankheit Mut und Kraft."

In dem Interview mit der Münchner "tz" hatte Hannesschläger zuvor erklärt: "Ich habe einen neuroendokrinen Tumor. Der ist leider nur palliativ zu behandeln." Die nächsten Folgen der beliebten Vorabendserie werden daher ohne ihn gedreht. Kraft gibt ihm seine Frau Bettina, mit der er seit Sommer 2018 verheiratet. "Es gibt Augenblicke, in denen ich sage, es geht mir beschissen. Aber dann nimmt mich Betty bei der Hand, wir schauen uns an, und ich sage, okay jetzt wird weiter gekämpft", erklärte der 57-Jährige.


Quelle: teleschau – der Mediendienst