Nach der Affäre um Mesut Özil fragt "Die Story im Ersten" im "Deutschtürkenreport" nach, wie es um die Integration der türkischstämmigen Deutschen hierzulande bestellt ist.

Die Affäre um das Erdogan-Foto von Mesut Özil und die darauffolgende Rassismus-Debatte förderten längst überwunden geglaubte Integrations-Fragen zutage. Er fühle sich als Deutscher "wenn wir gewinnen und als Immigrant, wenn wir verlieren", klagte Özil im Zuge seines Rücktritts aus der Nationalmannschaft.

Ein Gefühl, das viele Deutschtürken hierzulande nachvollziehen können. Einerseits sehen sich viele türkischstämmige Migranten in Deutschland nicht akzeptiert – andererseits gaben 60 Prozent der deutschtürkischen Wähler dem Autokraten Erdogan ihre Stimme.

Kann Integration in eine Demokratie so gelingen? Welche Rolle spielt Rassismus und die deutsche Skepsis gegenüber dem Islam? Wie unterscheiden sich die Generationen der Turko-Deutschen hierzulande? "Die Story im Ersten" geht im ausführlich recherchierten "Deutschtürken-Report" diesen wichtigen Fragen nach.


Quelle: teleschau – der Mediendienst