05.08.2019 Gute Einschaltquoten

ARD und ZDF ziehen nach den "Finals Berlin" positives Fazit

Diese Grafik des ZDF zeigt die Wettkampfstätten der "Finals Berlin".
Diese Grafik des ZDF zeigt die Wettkampfstätten der "Finals Berlin".  Fotoquelle: ZDF Animation

Mit den "Finals Berlin" wollten ARD und ZDF die Randsportarten für ein Wochenende aus der Nische holen. Das Konzept scheint aufgegangen zu sein. 

Fast 20 Stunden Live-Sport an einem Wochenende: Was sonst abseits von Olympia dem Fußball oder Wintersport vorenthalten ist, wurde am vergangenen Wochenende auch für sommerliche Randsportarten Realität. Die "Finals Berlin 2019" bündelten Deutsche Meisterschaften in ingesamt zehn Sportarten. ARD und ZDF berichteten umfassend von dem neuen Multisport-Event.

Nicht nur vor Ort weckten die "Finals Berlin" Interesse, auch die Einschaltquoten können sich sehen lassen. Am Samstag sahen im Schnitt 1,39 Millionen (Marktanteil: 13,2 Prozent) die Übertragung in der ARD. Am Sonntag verfolgten zwischen 10.20 Uhr und 19.00 Uhr durchschnittlich 1,60 Millionen (Marktanteil: 12,4 Prozent) Zuschauer die Live-Übertragungen im ZDF. Zu den Höhepunkten zählten die Leichtathletik-Übertragungen am Samstag mit 2,22 Millionen Zuschauern (Marktanteil: 15,1 Prozent) und am Sonntag mit 2,27 Millionen (Marktanteil: 14,5 Prozent).

Laut ARD und ZDF wurden auch die zusätzlichen Livestreams im Netz viel genutzt. Sie erreichten insgesamt rund 410.000 Sichtungen. 61 Prozent der Nutzung erzielten auch hierbei die Videos zur Leichtathletik mit insgesamt 248.000 Sichtungen.

ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann zog ein überaus positives Fazit "Die Premiere der 'Finals' lag weit über den Erwartungen. Die Begeisterung an den Sportstätten in Berlin hat sich auf die Zuschauer an den TV-Bildschirmen übertragen. Die 'kleinen' Sportarten sind die großen Gewinner des Wochenendes. Ich werde mich dafür einsetzen, dass diese Multisport-Meisterschaften eine Fortsetzung finden." Auch ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky war hochzufrieden. "Über die gesamte Sendezeit von rund zehn Stunden am Samstag lagen wir bei rund 13 Prozent Marktanteil. Das ist beeindruckend und zeigt uns, dass wir mit unserer programmlichen Strategie genau richtig liegen", so Balkausky.

ARD und ZDF wollen sich nun dafür einsetzen, dass die Veranstaltung nicht einmalig bleibt.


Quelle: areh
Das könnte Sie auch interessieren