Märchenfilm an Weihnachten

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel": Sendetermine im Überblick

Der Prinz (Pavel Trávnícek) passt Aschenbrödel (Libuse Safránková) den verlorenen Schuh an.
Der Prinz (Pavel Trávnícek) passt Aschenbrödel (Libuse Safránková) den verlorenen Schuh an.  Fotoquelle: WDR/Degeto

Der Märchenfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ist ein Weihnachtsklassiker. Auch 2020 darf er im TV-Programm nicht fehlen. Hier finden Sie die Sendetermine im Überblick.

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", die tschechoslowakisch-ostdeutsche Co-Produktion aus dem Jahr 1973, ist für viele DER Weihnachtsfilm schlechhin, noch vor "Der kleine Lord", "Kevin - Allein zu Haus" oder den "Sissi"-Filmen. Die Fans lieben die charismatische Titelfigur (gespielt von Libuse Safránková), die im Gegensatz zur Disney-Version viel aktiver und frecher daherkommt und so ihren Prinzen (Pavel Trávnícek) erobert. Jahr für Jahr und immer wieder wollen sie den Film sehen.

Und so hat es schon Tradition, dass der Märchenfilm gleich mehrmals rund um die Feiertage im Fernsehen läuft – auf mehreren Kanälen der ARD. 2020 läuft er erstmals am 1. Advent (29. November) und kommt bis zum Dreikönigstag auf fast 20 Sendetermine.

An Heiligabend selbst wird "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" zunächst um 12.15 Uhr in der ARD gezeigt. Es ist der Auftakt in ein wahres Aschenbrödel-Festival mit insgesamt sechs Ausstrahlungen an nur einem Tag. Der Film bietet auch die Möglichkeit, sich an Schauspieler Rolf Hoppe zu erinnern. Der Darsteller, der den König spielte, verstarb am 14. November 2018. Er wurde 87 Jahre alt und spielte in seinem Leben mehr als 400 Rollen.

Hier finden Sie die Sendetermine von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel":

Sonntag, 29. November:

  • 14.03 Uhr, das Erste

Sonntag, 6. Dezember:

  • 17.25 Uhr, MDR

Sonntag, 13. Dezember:

  • 13.20 Uhr, WDR

Sonntag, 20. Dezember:

  • 12.05 Uhr, BR
  • 14.15 Uhr, ONE
  • 15.05 Uhr, NDR

Donnerstag, 24. Dezember:

  • 12.15 Uhr, das Erste
  • 16.05 Uhr, NDR
  • 18.50 Uhr, ONE
  • 20.15 Uhr, WDR
  • 22.30 Uhr, SWR
  • 23.15 Uhr, rbb

Freitag, 25. Dezember:

  • 11.15 Uhr, das Erste
  • 20.15 Uhr, NDR

Samstag, 26. Dezember:

  • 16.05 Uhr, MDR
  • 16.40 Uhr, ONE

Sonntag, 27. Dezember:

  • 12.00 Uhr, KIKA

Freitag, 1. Januar:

  • 16.30 Uhr, rbb

Mittwoch, 6. Januar:

  • 08.05 Uhr, BR

Hinweis: Kurzfristige Programmänderungen sind nicht ausgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren