Sticheleien hier, vereinzelte Wuttränen da – in den ersten Tagen bekam der "Dschungelcamp"-Zuschauer nur kleine Appetithäppchen serviert. Doch es scheint nur eine Frage der Zeit, bis es richtig kracht. Besonders bei zwei Camperinnen scheint das Eskalationspotenzial hoch.

"Das wird hier noch eine Danni-Show!" – Die Rückkehr aus der Dschungelprüfung wurde für Daniela Büchner zum Triumphzug. So empfand es zumindest die Auswandererin von "Goodbye Deutschland". Immerhin kam sie diesmal nicht mit leeren Händen, sondern hatte immerhin vier Sterne erkämpft. Schon vor der Prüfung hatte sich Danni ihre abermalige Teilnahme schöngeredet.  "Die wollen UNS leiden sehen. Daran siehst du, an wem die Zuschauer Interesse haben. An mir und an ihr", sagte Danni, nachdem sie sich im Zuschauervotung vor Elena Miras "durchgesetzt" hatte. "Der Zuschauer beschäftigt sich also mit mir – das hat ja auch was. Also scheine ich ja nicht so uninteressant oder langweilig zu sein. Vielleicht ist das ja meine Bühne heute, Soloauftritt. Die anderen sind schon ein bisschen angepisst, dass sie irgendwie gar nicht benannt werden." 

Über mangelnde Aufmerksamkeit muss sich "die Büchnerin" bislang in der Tat nicht beklagen. Schon zum Auftakt thematisierte sie den Tod ihres Mannes Jens Büchner, einen Tag später sprach sie auch über ihre Schwangerschaft mit Drillingen, bei der sie ein Kind verlor. Und am späten Sonntagabend deutscher Zeit wurde sie bereits zum dritten Mal in die Dschungelprüfung gewählt – gemeinsam mit Elena. Die Prüfung wird am Montagabend (ab 22.15 Uhr bei RTL) gezeigt.

Dass die beiden nun schon zum zweiten Mal gemeinsam ran müssen, birgt durchaus Brisanz, denn zwischen den zwei Alphafrauen im "Dschungelcamp" beginnt es, zu kriseln. Bei der ersten gemeinsamen Dschungelprüfung am Samstag war das Duo ohne Sterne ins Camp zurückgekehrt, was vor allem Dannis Verdienst war. Während sich Elena danach noch verständnisvoll gezeigt hatte, stieß ihr am Sonntag der Spruch von der "Danni-Show" übel auf. "Warum sagt sie das? Ich weiß nicht, wie ich Danni einschätzen soll. Ich wurde im Vorfeld vor ihr gewarnt, dass ich aufpassen soll", so die "Sommerhaus der Stars"-Siegerin. 

Und noch durch eine weitere Aktion zog Danni Büchner den Zorn von Elena Miras auf sich. Beim fleißigen "Ich weiß was, was du nicht weißt"-Gespräch über die gescheiterte Ehe von Claudia Norberg und Michael Wendler warf Danni ein, dass das doch kein Thema für die Gruppe sei. Elena, die demnächst die "Bombe" über die wahren Hintergründe des Liebes-Aus' platzen lassen möchte, platzte daraufhin erst einmal selbst vor Wut. "Wenn ich etwas im Leben hasse, dann wenn man falsch ist", sagt sie heulend im Gespräch mit Prince Damien. Danni habe ihr vorher unter vier Augen gesagt, dass auch sie wisse, dass Claudias Version der Trennungsgeschichte nicht richtig sei. "Und dann sagt sie ernsthaft vor der ganzen Gruppe: 'Das sind doch nicht unsere Themen'. Will die mir eins reinhauen? Und vorhin redet sie noch schlecht über die andere. Was ist das für eine Falschheit?"

Elena kann sich gar nicht mehr beruhigen. "Ich lass mich nicht von irgendjemand verarschen! Was denkt sie, wer sie ist? Ich war ehrlich zu ihr und jetzt will sie so einen Bitchmove machen!" Die Zuschauer ziehen die einzig richtige Konsequenz aus diesem Wutausbruch und wählen Danni und Elena gemeinsam in die nächste Prüfung. Das kann ja heiter werden. Halleluja!


Quelle: areh