Wo sich Fan Bingbing aufhält, ist noch immer unklar. Inzwischen jedoch gibt es das erste Lebenszeichen des im Juli verschwundenen chinesischen Superstars in den sozialen Medien.

Nachdem Fan von der chinesischen Justiz wegen Steuerhinterziehung zu einer Geldstrafe von umgerechnet 112 Millionen Euro verurteilt wurde, veröffentlichte die Schauspielerin ("X-Men: Zukunft ist Vergangenheit") bei Weibo, Chinas Twitter-Pendant, eine umfangreiche Entschuldigung: "Ich schäme mich für das, was ich getan habe und entschuldige mich aufrichtig bei allen". Sie werde "alle Strafen, die das Gesetz vorsieht, akzeptieren". Außerdem preist die 37-Jährige die regierende Kommunistische Partei Chinas: "Ohne die gute Politik der Partei und des Staates und ohne die Liebe des Volkes, gäbe es Fan Bingbing nicht", erklärt die Chinesin, die zu den höchstbezahlten Schauspielerinnen des Landes gehört.

Fan Bingbing wurde zuletzt im Juli in der Öffentlichkeit gesehen, auch die Social-Media-Kanäle der sonst mitteilsamen jungen Frau waren seither verwaist. Dass sie sich in staatlichem Gewahrsam befindet, wurde erst Mitte September von Staatsmedien bestätigt. Vor Fans Verschwinden hatte ein TV-Moderator enthüllt, dass die mehrfach ausgezeichnete Darstellerin Steuern hinzogen habe.


Quelle: teleschau – der Mediendienst