Laut einem afrikanischen Sprichwort braucht es ein ganzes Dorf, um ein Kind aufzuziehen. Bei Drillingen braucht es dann wohl eine Großstadt, wie der Film "Lena Lorenz – Babyglück hoch drei" zeigt. Die Drillings-Eltern Emma (Cornelia Gröschel) und Karl Wagner (Bernhard Piesk) sind zwar anfangs überglücklich über den zahlreichen Nachwuchs, doch nach kurzer Zeit wird ihnen klar, wie groß die Belastung tatsächlich ist.

Vor allem, da Emmas Eltern in Kanada verweilen und Karls Eltern bereits tot sind. Das dachte jedenfalls Emma, bis eines Tages überraschend ihre Schwiegermutter vor der Tür steht. Doch ihr Mann weigert sich strikt, zu erklären, was mit ihm los ist und warum er diesbezüglich gelogen hat. Als Hebamme Lena Lorenz (Patricia Aulitzky) bemerkt, dass Emma kurz vor dem Zusammenbruch steht, schreitet sie ein ...

Bei Lena privat läuft es derzeit dafür einfach spitze. Sie und Quirin (Jens Atzorn) haben sich endlich verlobt, und ihre Freunde schmeißen dem glücklichen Paar eine Überraschungs-Gartenparty. Quirin hat derzeit sowieso genügend Freizeit, da dessen großer Schreiner-Auftrag für das neue Hotelprojekt auf Halde liegt. Der Leiter des Ganzen, Vinz Huber (Michael Roll), vertröstet Quirin nur. Lena gefällt das alles ganz und gar nicht. Zu Recht, wie sich bald herausstellt.

Originell sind übrigens die frischgebackenen Großeltern besetzt. Sabine und Hans Wagner, die aus der Zeitung erfahren müssen, dass sie Enkel haben, werden von Johanna Bittenbinder und Heinz-Josef Braun verkörpert. Die beiden Schauspieler spielen besonders gerne mal Seite an Seite – schließlich sind sie im "echten Leben" miteinander verheiratet.

2015 schlüpfte Patricia Aulitzky zum ersten Mal in die Titelrolle, jetzt kommen vier neue Filme der ZDF-Reihe "Lena Lorenz" ins Fernsehen. Allerdings wird Aulitzky nach den vier Filmen nicht mehr als Lena Lorenz zu sehen sein, die Schauspielerin stieg auf eigenen Wunsch aus der TV-Reihe aus.

Ab 2019 verkörpert dann Judith Hoersch die Hebamme aus Himmelsruh, die Dreharbeiten mit der 37-Jährigen haben bereits begonnen. Bleibt zu hoffen, dass Hoersch ebenso engagiert mit dabei sein wird wie ihre Vorgängerin. Die Reihe erfreut sich großer Beliebtheit, fünf Millionen Zuschauer verfolgten die Filme bisher im Schnitt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst