"Fehlbesetzung", "Kenne ich gar nicht richtig"

Freddy Quinn lästert über Helene Fischer und Florian Silbereisen

von teleschau

Schlagerlegende Freddy Quinn lässt in einem Interview kein gutes Haar am deutschen Fernsehen. Auch Helene Fischer und der neue "Traumschiff"-Kapitän Florian Silbereisen bekommen ihr Fett weg.

Er war der Schlagerkönig in den 50er- und 60er-Jahren: Sänger und Schauspieler Freddy Quinn wurde mit Songs wie "Junge, komm bald wieder" (1963) zur Unterhalter-Legende. Seine Nachfolger im deutschen TV-Showbiz haben es dem heute 87-Jährigen allerdings so gar nicht angetan. Im Gespräch mit "Bild" rechnete der Österreicher knallhart mit einer ganzen Branche ab: "Ich ertrage das meiste nicht, was mittlerweile im Fernsehen läuft."

Beim ZDF-"Fernsehgarten" werde zu viel Playback gespielt. "Und dann sind die nicht mal lippensynchron", schimpfte der Wahl-Hanseat. Auch der "Tatort", das Krimi-Flaggschiff der ARD, kommt bei ihm nicht gut weg: "Der war früher anders. Schimanski und so waren Kommissare! Die haben einfach ermittelt. Heute ist alles verwirrend und durcheinander."

Verblüffend: Sogar die Superstars Helene Fischer und Florian Silbereisen bekommen bei Freddy Quinn ordentlich Fett weg. Auf den Namen der blonden Schlagerkönigin angesprochen, reagiert er barsch: "Die kenne ich gar nicht richtig. Interessiert mich nicht." Quinn weiter: "Wie gesagt: Solche Shows tun mir weh, ich schalte da gleich um." Helene Fischers Ex-Partner Florian Silbereisen hält er als designierten "Traumschiffkapitän" für "die Fehlbesetzung überhaupt". Der Sänger in Rage: "Da muss ein richtiger Kerl hin! Er kann in der Bord-Gastronomie servieren. Sonst nix!"

Freddy Quinn zählte in den 50er- und 60er-Jahren zu dem erfolgreichsten deutschsprachigen Unterhaltungskünstlern. Der Wahl-Hamburger spricht sieben Sprachen. Bis zu ihrem Tod im Jahr 2008 war er mit Lilli Blessmann verheiratet, heute ist er in einer Beziehung mit seiner 61-jährigen Freundin Rosi.


Quelle: teleschau – der Mediendienst
Das könnte Sie auch interessieren