Crystal Meth gilt als die neue Horrordroge. Doch zunächst fühlt sich die Einnahme extrem wohlig an. Im Körper zündet das preisgünstige Gift, das anfänglich meist von Tschechien aus Deutschland überschwemmte, ein wahres Feuerwerk: Die Ausschüttung von Dopamin sorgt für starke Glücksgefühle. Doch wenn die Wirkung schlagartig nachlässt, bricht oft der Kreislauf zusammen.

Der neue Beitrag aus der ZDF-Reportage-Reihe begleitet für "37°: Gefangenen im Glücksrausch" mehrere Abhängige, die ihren Crystal-Meth-Konsum zunächst vermeintlich unter Kontrolle halten konnten und die Kehrseiten des Verfalls vor den Augen der Öffentlichkeit lange abschirmten.

Doch Ärzte sind stark alarmiert. "In kürzester Zeit frisst Crystal die Konsumenten regelrecht auf", berichtet Sven Kaanen, Chefarzt der Fachklinik Heidehof. "Alles ist betroffen. Das Nervensystem, Herz-Kreislauf, Leber, Nieren. Und der erste Entzug gelingt nur bei etwa einem Drittel der Betroffenen."


Quelle: teleschau – der Mediendienst