"House of Love"

Cora Schumacher sucht im Fernsehen eine neue Liebe "Meine es ernst"

Das Konzept erinnert an "Die Bachelorette", nur dass die Kandidatin, die sich auf die Suche nach der großen Liebe macht, schon vor der Ausstrahlung einen gewissen Promi-Faktor hat: Cora Schumacher lädt ab Ende August zehn Männer in ihr "House of Love" ein, um sie "auf Herz und Nieren zu prüfen" und den Richtigen fürs Leben zu finden. 

Cora Schumacher sucht den Mann fürs Leben – im Fernsehen: "Ich meine es wirklich ernst", versichert die 43-Jährige. "Wann hat man sonst die Chance, den Männern so auf den Zahn zu fühlen und sie auf Herz und Nieren zu prüfen." Ab 21. August können die Zuschauer der neuen SAT.1-Show "Coras House of Love" hautnah miterleben, wie die Suche nach dem Nachfolger von Ex-Rennfahrer Ralf Schumacher läuft und ob sie den Richtigen findet.

Für die Show werden zehn Männer in Coras "House of Love" in Köln einziehen, um sich vor ihr zu beweisen, ihr zu gefallen und ihr Herz für sich zu gewinnen. Eine Joyn-Sprecherin beschrieb das Konzept der Show gegenüber "Bild" wie folgt: "Im täglichen Zusammenleben auf engstem Raum, bei gemeinsamen Aktivitäten und psychologischen Spielchen versucht sie herauszufinden, welcher Mann zu ihr passt." Woche für Woche muss einer am Ende der Folge das Haus verlassen, bis im Finale noch drei Verehrer übrig bleiben.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Die 43-Jährige hat nach ihrer Scheidung von Ralf Schumacher im Jahr 2015 reichlich Erfahrungen im Fernsehen gesammelt. Vor zwei Jahren nahm sie bei "Promi Big Brother" (SAT.1) teil, bei "Let's Dance" (RTL) zeigte sie 2015, was sie auf dem Parkett alles kann. Die erste Folge von "Coras House of Love" läuft am 21. August um 20.15 Uhr bei SAT.1, die komplette Show ist erst einmal nur beim Streaming-Dienst Joyn zu sehen.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren