Nächstes Projekt des "Moonlight"-Regisseurs: Barry Jenkins wird den Roman "If Beale Street Could Talk" von Autor James Baldwin verfilmen.

Nach seinem Erfolg mit "Moonlight" arbeitet Filmemacher Barry Jenkins an einem neuen Projekt: Bereits 2013 schrieb Jenkins das Drehbuch zum Roman "If Beale Street Could Talk" des schwarzen Schriftstellers James Baldwin - im selben Sommer, als er auch das Drehbuch zu "Moonlight" verfasste.

"If Beale Street Could Talk" erzählt die tragische Geschichte von Tish und ihrem Verlobten Fonny, der unschuldig im Gefängnis sitzt. Das bewegende Buch handelt von zwei jungen afroamerikanischen Menschen, die für Gerechtigkeit und ihre Liebe kämpfen. Autor James Baldwin, der 1987 verstorben ist, behandelte in seinen Romanen, Gedichten und Essays vor allem die Rassenproblematik und religiöse Fragen.

Jenkins' Independent-Film "Moonlight" kassierte bei der diesjährigen Oscarverleihung gleich drei Goldjungen, darunter einen in der Kategorie "Bester Film" und für das "Beste adaptierte Drehbuch".


Quelle: teleschau - der mediendienst