Zehn Minuten lang fielen bei "Anne Will" kurz nach Beginn Bild und Ton aus. Die Runde zum Thema ""G20-Bilanz - War es das wert?" diskutierte trotzdem munter weiter.

Eigentlich wollte Anne Will in ihrer sonntäglichen Sendung die Ereignisse um den G20-Gipfel in Hamburg aufarbeiten. Doch 15 Minuten nach Beginn der ARD-Talkshow schauten die Zuschauer ins Nichts: Bild und Ton waren plötzlich ausgefallen. Gerade noch hatte die Moderatorin in der Live-Sendung Bundeskanzleramtschef Peter Altmaier befragt, da war kurz nach 22 Uhr nichts mehr zu sehen und zu hören.

Nach kurzer Zeit tauchte die Meldung "Bitte entschuldigen Sie die Störung. Es geht gleich weiter" auf dem Bildschirm auf. Ganze zehn Minuten dauerte es, bis Anne Will und ihre Gäste wieder live on air waren - doch die hatten die Diskussion zum Thema "G20-Bilanz - War es das wert?" im Studio kurioserweise einfach weitergeführt. Kurz richtete die Moderatorin das Wort an die Zuschauer vor den Fernsehbildschirmen: Gerade erst habe man vom Technikausfall erfahren, man wisse aber die Gründe dafür nicht. Letztere deutete das ARD-Social-Media-Team anschließend auf Twitter an: "Wir sind wieder da! #Leitungsproblem".

Die live nicht gesendeten zehn Minuten der Debatte zwischen Altmaier, Olaf Scholz (SPD), Katrin Göring-Eckardt (Grüne) und dem Ex-US-Botschafter John Kornblum können online in der ARD-Mediathek eingesehen werden.


Quelle: teleschau - der mediendienst