Nach Joaquin Phoenix, Robert De Niro und "Deadpool 2"-Star Zazie Beetz bekommt Warners "Joker"-Film einen weiteren prominenten Neuzugang: Alec Baldwin wird "The Hollywood Reporter" zufolge in dem düsteren Comic-Abenteuer über Batmans prominentesten Feind mitspielen – und zwar in der Rolle des Thomas Wayne.

Den kennen Comic-Fans als Vater von Bruce Wayne, aus dem viele Jahre nach dem gewaltsamen Tod seiner Eltern Batman wird. In den bisherigen Batman-Verfilmungen tauchte Thomas Wayne bislang nur in Rückblicken auf, in denen sein Tod vor den Augen seines kleinen Sohnes gezeigt wurde.

Der Thomas Wayne, der in Todd Phillips' Schurkenportrait auftreten wird, soll Insidern zufolge ein schleimiger, gebräunter Geschäftsmann sein – "ein Abziehbild des Donald Trump der 80er-Jahre". Dafür scheint Baldwin eine naheliegende Wahl, schließlich spielt er den US-Präsidenten seit Beginn seiner politischen Karriere regelmäßig in "Saturday Night Live" und wurde dafür jüngst zum zweiten Mal Emmy-nominiert.

Die Dreharbeiten zu "Joker" beginnen bereits in zwei Wochen, Kinostart ist voraussichtlich im Oktober 2019.


Quelle: teleschau – der Mediendienst