Nach nur zwei Jahren verlässt Matthias Matschke den Magdeburger "Polizeiruf 110". Zweimal wird er noch als Kommissar Dirk Köhler zu sehen sein, die Folgen sind schon abgedreht. Sie sollen 2019 ausgestrahlt werden.

Matschke, der auch durch seine Rollen als "Professor T." und als Bruder von Bastian Pastewka in der nach dem Comedian benannten Serie "Pastewka" bekannt ist, quittiert den Dienst auf eigenen Wunsch, wie der MDR bestätigte.

Somit muss wieder ein neuer Partner für Hauptkommissarin Doreen Brasch (Claudia Michelsen) gefunden werden. Erst vor zwei Jahren hatte Matschke die Nachfolge von Sylvester Groth in der ARD-Krimireihe angetreten.

Köhler und Brasch hatten erst in drei Folgen zusammen ermittelt, insgesamt werden es also fünf sein. Die bis dato letzte Folge "Starke Schultern" hatte viel negative Kritik bekommen. "Den Schauspielern wird das alles so gar nicht gerecht. Und der Polizeiruf-Reihe mit ihren oft überdurchschnittlich gut erzählten Fällen erst recht nicht", hieß es in unserer prisma-Filmkritik. "In Magdeburg herrschte seit Anbeginn ein Kommen, Gehen und blödes In-der-Handlung-Rumstehen. Alle scheinen hier sehr unglücklich", schrieb "Spiegel online".

Auch "Zeit online" thematisierte die hohe Fluktuation im Cast das "Polizeiruf 110", schrieb von "einem weiteren Tiefpunkt beim sachsen-anahltinischen Revier" und unkte damals bereits: "Wann verlässt die oder der nächste Kommissarindarstellerin oder Kommissardarsteller wegen Unterforderung und Genervtheit den Magdeburger Polizeiruf?"

Das war im März 2018, ein halbes Jahr später ist es soweit.