Auch die Liebe lief im Königshaus lange nach Protokoll ab. Und wie ist es heute? Eine ZDF-Dokumentation geht dieser Frage nach.

Bei der Verlobung mit Prinz Harry trug Meghan Markle keine Strumpfhose und verstieß damit gegen die royale Etikette. Nach der Hochzeit tauchte sie plötzlich mit von Nylon bedeckten Beinen auf. Es wurde genau hingeschaut, ob sich die frisch gebackene Herzogin an die Regeln der Monarchie hält.

Noch weit bis ins 20. Jahrhundert hinein mussten die Adligen untereinander heiraten. Heute scheint es absolut normal, dass auch Bürgerliche an der Seite eines Thronfolgers oder einer Thronfolgerin stehen können. Wie verändert sich die Struktur im Königshaus hinsichtlich der Liebe? Die Doku "ZDFzeit: Royale Liebe" versucht der Frage zur besten Sendezeit auf den Grund zu gehen.

Máxima der Niederlande ist studierte Wirtschaftswissenschaftlerin, Meghan Markle ist erfolgreiche Schauspielerin, Letizia von Spanien arbeitete als Journalistin. Es sind selbstständige, selbstbewusste Frauen, die heutzutage in die europäischen Königshäuser einheiraten. Der Weg dorthin war aber nicht einfach, wie der Film deutlich macht.


Quelle: teleschau – der Mediendienst