09.04.2021 "Prince Charming"

"Let's Dance": Nicolas Puschmann tanzt mit einem Mann und macht das toll

von Antje Rehse
Nicolas Puschmann macht als Kandidat bei der 14. "Let's Dance"-Staffel mit.
BILDERGALERIE
Nicolas Puschmann macht als Kandidat bei der 14. "Let's Dance"-Staffel mit.  Fotoquelle: TVNOW / Stefan Gregorowius

Er war der erste "Prince Charming" und ist der erste Mann bei "Let's Dance" sein, der mit einem Mann tanzt. Nicolas Puschmann wandelt somit auf den Spuren von Kerstin Ott, die 2019 mit Regina Luca das erste gleichgeschlechtliche Tanzpaar bei der deutschen Ausgabe diente. Die Hoffnungen der Zuschauer, dass er etwas mehr Talent und Begeisterung für das Tanzen mitbringt, als die lesbische Sängerin seinerzeit, wurden in den ersten Live-Shows bereits mehr als erfüllt. Sogar die perfekte 30 gab es für Nicolas Puschmann schon.

"Ich denke, für viele Zuschauer wird es eine neue Erfahrung sein, zwei Männer tanzen zu sehen. Auch ich habe selbst bislang noch keine klassische Tanzerfahrung mit einem Mann, aber freue mich sehr darauf", sagt der 29-Jährige. "Und ehrlich, was ist dabei schon anders? Mensch tanzt mit Mensch. Liebe und die Leidenschaft fürs Tanzen kennt kein Geschlecht." Recht hat er!

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Nicolas Puschmann wurde in Deutschland zur TV-Persönlichkeit, als er sich 2019 in der ersten schwulen Datingshow "Prince Charming" (TVNOW und später auch VOX) auf die Suche nach einem Mann fürs Leben machte. Die Beziehung zu Lars Tönsfeuerborn verlief mit der Trennung im November 2020 und dem überraschenden Liebescomeback nur wenige Monate später wechselhaft. Die Show-Teilnahme war für Nicolas aber auf ganzer Linie ein Erfolg. Immerhin sahnte "Prince Charming" sogar den Grimme-Preis für die beste Unterhaltungsshow ab.

"Vor der Produktion wurde ich oft gefragt, was ich mir davon erhoffe oder erwarte, und zwar Aufklärung und Mut, und das hat sich tatsächlich erfüllt. Es haben sich viele Personen getraut, sich in ihrem Umfeld zu outen", sagte Puschmann 2020 im prisma-Interview. "Ich glaube, die Sendung hat wirklich sehr viel bewegt, auch in den Köpfen der Menschen. Es haben ja nicht nur Homosexuelle eingeschaltet, sondern querbeet, auch heterosexuelle Frauen und Männer jeden Alters." 

Neben diversen TV-Auftritten wie in der "NDR-Talkshow", "Grill den Henssler" oder beim "Perfekten Promi-Dinner" setzt sich Nicolas u.a. an Schulen gegen Diskriminierung und für mehr Toleranz ein. Trotz seiner Bekanntheit arbeitet Nicolas zudem nach wie vor in seinem "alten" Job als Medizinprodukteberater bei einem großen Pharmaunternehmen.

Nicolas Puschmann wurde am 1. April 1991 in Hamburg geboren, lebt mittlerweile aber in Düsseldorf. Er ist gelernter Veranstaltungskaufmann. Bei "Let's Dance" ist er einer von 14 Kandidaten, sich in der 14. Staffel auf das Tanzparkett wagen. Die Show ist im TV bei RTL und im Live-Stream bei TVNOW zu sehen. 

Was in Deutschland eine Premiere ist, hat es in der österreichischen Ausgabe von "Let's Dance" übrigens schon gegeben. 2011 landete Entertainter Alfons Haider gemeinsam mit Profi-Tänzer Vadim Garbuzov, der auch schon in der deutschen Ausgabe häufig als Tänzer dabei war, auf Platz vier. Die starken Leistungen der beiden haben auch Nicolas Puschmann dazu inspiriert, nun mit einem Mann zu tanzen. "ich habe mich selber dabei erwischt, dass ich dachte: 'Das ist gewöhnungsbedürftig'", erklärt Puschmann in einem RTL-Interview. "Und das ist genau der Punkt: Gewöhnungsbedürftig ist etwas Positives, das ist der Bedarf einer Gewöhnung. Wenn die Leute das immer öfter sehen, dann bedeutet das mehr Aufklärung." Sein Tanzpartner 2021 ist eben dieser Vadim Garbuzov, der schon in Österreich für Furore sorgte.

Weniger gut als für das rein männliche Paar in Österreich lief es 2019 für Kerstin Ott und ihre Partnerin Regina Luca in Deutschland. Das Paar landete auf Platz zehn. Bei Nicolas Puschmann scheint der Knoten aber geplatzt zu sein: In der dritten Live-Show bekamen er und Vadim die zweitbeste Jury-Wertung. In der vierten Show gab es für ihren Contemporary sogar die perfekte 30! Alles andere als 30 Punkte für diese Leistung, so meinte Juror Joachim Llambi, wären eine Frechheit. Mit so viel Lob darf es für Nicolas und Vadim gerne weitergehen. Dann könnte es sogar für das Finale reichen ...

Die weiteren "Let's Dance"-Kandidaten im Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren