16.04.2021 Ex-Fußballer tanzt bei RTL

"Let's Dance"-Kandidat Rurik: "Wie kann man nur so schön sein?"

von Antje Rehse
Rurik Gislason verdient sein Geld u.a. als Model.
BILDERGALERIE
Rurik Gislason verdient sein Geld u.a. als Model.  Fotoquelle: TVNOW / Moritz Maibaum / Topas International Group

Rurik Gislason war ein ordentlicher Fußballer. Kein Weltklassestürmer, aber immerhin Nationalspieler. Mit Island fuhr er 2018 zur WM, in Deutschland reichte es immerhin für die 2. Bundesliga. Seinen Ruhm verdankt der 32-Jährige aber seinem Aussehen – und einer brasilianischen Schauspielerin. Bei "Let's Dance" zeigt er, dass er auch richtig gut tanzen kann!

"Wie kann man nur so schön sein" – diese Frage stellte sich Gabriela Lopes, als sie 2018 das WM-Gruppenspiel zwischen Island und Argentinien am Fernseher verfolgte. Und sie stellte sich diese Frage ganz öffentlich bei Instagram. Und plötzlich war Rurik Gislason selbst ein Instagram-Star. Seine Followerschaft schoss in die Höhe, mittlerweile folgen ihm 865.000 Menschen, nach der WM wahren es zwischendurch über eine Million.

 

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

"Ich bin froh, dass ich 30 Jahre alt bin, während es passiert", sagte Gislason ein paar Monate später im Interview mit der "SZ" über den Hype um seine Person. Ein jüngerer Rurik Gislason hätte die ganze Aufmerksamkeit, die vielen Komplimente, die schmachtenden Kommentare unter seinen Fotos vielleicht nicht so gut weggesteckt. Damals spielte er noch beim unscheinbaren Zweitligisten SV Sandhausen. Mittlerweile hat er seine Fußball-Karriere beendet. Sein Geld verdient er nicht nur als Model, sondern auch als Geschäftsmann. Er gründete gleich zwei Brands – "The Glacier Gin" für hochwertigen Gin und "BOKK", sein eigenes Modelabel.

Seine Fußball-Karriere startete Gislason in der Jugend bei HK Kópavogur im Jahr 2004. Es folgten Stationen in Island, England, Dänemark und schließlich Deutschland. 2009 wurde er erstmals in die isländische Nationalmannschaft berufen. In der Saison 2015/16 ging Gislason zum 1. FC Nürnberg in die 2. Bundesliga. Er wurde gelegentlich im Regionalligateam des Clubs eingesetzt. 2018 unterschrieb er einen Zweijahresvertrag beim SV Sandhausen.

Ob es ihn stört, dass er wegen seines Aussehens zum Star wurde? "Ich fühle mich nicht auf Äußerlichkeiten reduziert. Sexismus ist ein großes Problem unserer Gesellschaft, das wir bekämpfen müssen. Aber wir dürfen auch niemand anders entscheiden lassen, ob wir uns gut oder schlecht fühlen", so Gislason 2018 gegenüber der "SZ".

Nun also "Let's Dance". Als einer von 14 Kandiaten ist der Isländer mit den blauen Augen und den langen, blonden Haaren in der 14. Staffel dabei (seit 26. Februar im TV bei RTL und im Live-Stream bei TVNOW). "Der Grund, warum ich bei 'Let's Dance' mitmache, ist, dass es etwas völlig Neues für mich ist und sich als eine absolute Herausforderung darstellt", erklärt er. "Nach meinem Rücktritt vom Fußball habe ich beschlossen, offen für neue Dinge zu sein, und Tanzen ist definitiv neu für mich."

Bei seinen bisherigen Auftritten begeisterte Rurik, der mit Renata Lusin tanzt, Jury und Zuschauer gleichermaßen. Deshalb gilt er schon jetzt als Favorit auf den Sieg. In der dritten Live-Show sahnte das Paar sogar 30 Punkte ab. Und Motsi Mabuse schwärmt, Rurik habe das Potenzial, der beste "Let's Dance"-Kandidat in der Geschichte der Show zu werden ...

Die weiteren "Let's Dance"-Kandidaten im Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren