Nächstes Jahr wird Maite Kelly 40 Jahre alt. Erstaunlich jung, wenn man bedenkt, was die Sängerin in ihrem Künstlerleben schon alles erlebt hat. Der WDR-Dokumentarfilm "Maite Kelly – Vom Hippiekind zum Superstar" (Mittwoch, 31. Oktober, 22.10 Uhr) zeichnet nun den Lebensweg von Maite Kelly nach.

Angefangen mit dem frühen Tod der Mutter, über den grandiosen Erfolg mit der "Kelly Family" bis hin zu ihrem aktuellen Status als einer der größten Schlagerstars erzählt die 45-minütige Doku von den wichtigsten Stationen in Maite Kellys Leben. Dabei gibt sowohl die 39-Jährige selbst Kommentare ab, wie auch Familienangehörige und Wegbegleiter.

Der Filmbeitrag zeichnet das Bild einer Frau mit vielen Talenten. Denn Maite Kelly, die ihre Bühnenoutfits selbst entwirft, hat sich nach dem Aus der "Kelly Family" nicht nur als Sängerin neu erfunden und den Schlagerhimmel erobert. Sie ist zudem Bestsellerautorin für Kinderbücher, schreibt Kinderlieder und arbeitet als Songschreiberin erfolgreich mit Roland Kaiser zusammen. Mit ihm hat sie zuletzt auch den großen Hit "Warum hast du nicht nein gesagt" gelandet, der auf YouTube bereits über 87 Millionen Klicks erzielte.

Nach ihrem Erfolgsrezept gefragt, entgegnet Kelly fast schon philosophisch: "Ein guter Traum, den man in ein Lied verpackt, umarmt die Realität und macht aus dieser schrecklichen Realität wieder eine hoffnungsvolle Geschichte." Das, was sie fühle, wolle sie auch "mit der Bäckerin von nebenan teilen", sagt die Sängerin, die auch durch die Vermittlung eines neuen Frauenbildes als Vorbild gilt.

Schließlich besticht Maite Kelly durch Natürlichkeit, wie auch ihr Kollege Thomas Anders in der Doku betont: "Maite ist authentisch. Sie ist so, wie ist." Auch Schlagerstar Matthias Reim hat nur lobende Worte parat. Bei Kelly passe einfach "Song, Stimme, Ausstrahlung und vor allem Selbstbewusstsein".


Quelle: teleschau – der Mediendienst