Schauspieler Matthias Matschke steht derzeit für vier Folgen der neuen ZDF-Krimiserie "Professor T." vor der Kamera. Als eigensinniger und für seine bissigen Kommentare bekannter Universitätsprofessor hilft er der Kriminalpolizei Köln immer dann, wenn es besonders knifflig wird.

Vor allem wegen seiner genauen Beobachtungsgabe und seiner messerscharfen Analyse wird er von den Kollegen der Kripo bewundert. Bei Ermittlungen ist er immer einen Schritt voraus, findet schnell den Schwachpunkt seines Gegenübers und überrascht mit ungewöhnlichen Lösungsansätzen.

Allerdings arbeitet er nicht nur mit Kriminalhauptkommissar Paul Rabe (Arved Birnbaum) zusammen, der sich durch die Anwesenheit von "Professor T." überflüssig fühlt, sondern auch mit seiner ehemaligen Studentin Anneliese Deckert (Lucie Heinze) sowie seiner ehemaligen große Liebe, Kriminaldirektorin Christina Fehrmann (Julia Bremermann).

Vergewaltiger am Campus der Uni Köln

In der Pilotfolge der neuen Serie geht es derweil um einen Vergewaltiger, der auf dem Campus der Uni Köln für Schrecken sorgt. Das Tatmuster gleicht dabei exakt einem alten ungelösten Fall von vor zehn Jahren, als Anneliese selbst noch Studentin war und ihrer besten Freundin nicht helfen konnte.

Professor T. gelingt es mit einer außergewöhnlichen und provokanten Methode, das Erinnerungsvermögen des traumatisierten Opfers zu reaktivieren, um so wertvolle Hinweise auf den Täter zu erhalten.

Wann die neue Serie im ZDF zu sehen sein wird, steht noch nicht fest.