Leonard Lansink steht wieder als Detektiv Wilsberg für zwei neue Folgen der gleichnamigen ZDF-Krimireihe vor der Kamera. In "Straße der Tränen" und "Alle Jahre wieder" erwarten ihn wilde Spekulationen im Internet und ein chaotisches Weihnachtsfest.

In "Straße der Tränen" wird sein Freund Ekki (Oliver Korittke) zur Zielscheibe im Internet. Der Finanzbeamte hatte die Abiturientin Emelie (Annika Schrumpf) an einer Landstraße ein Stück im Auto mitgenommen und sie in der Nähe ihres Zuhauses abgesetzt - dort aber ist sie nie angekommen.

Schon in der Vergangenheit sind am Horsthauser Landweg, auch "Straße der Tränen" genannt, zwei Frauen entführt und wenig später ermordet aufgefunden worden. Die Eltern der jungen Emelie, Peter (Philipp Moog) und Susanne Boll (Regula Grauwiller), sind entsprechend schockiert und Kommissarin Anna Springer (Rita Russek) und Overbeck (Roland Jankowsky) setzen alles daran, Emelie lebend zu finden.

Trubel an Heiligabend

In der zweiten Folge, "Alle Jahre wieder", wird es für Wilsberg (Leonard Lansink) abenteuerlich. Hatte er sich eigentlich auf eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit Ekki, Alex (Ina Paule Klink) und Anna gefreut, haben diese ganz andere Pläne.

Der Trubel beginnt für Wilsberg, als am Morgen des Heiligabends die hochschwangere Marie (Kristin Suckow) im Antiquariat auftaucht und ihn bittet, ihren vermissten Freund Johannes zu suchen. Und auch für die Freunde des Chaos-Detektivs verläuft das Fest der Liebe anders als geplant.

Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 8. Dezember 2016. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.