Liebesfilm bei VOX

"Midnight Sun – Alles für dich": Romantik im Dunklen

von Andreas Fischer

Wegen einer Krankheit lebt die 17-jährige Katie in Dunkelheit. Auf ein bisschen Liebesglück will sie trotzdem nicht verzichten, doch ihrem großen Schwarm erzählt sie nichts von ihrer Krankheit.

VOX
Midnight Sun – Alles für dich
Drama • 11.07.2020 • 20:15 Uhr

Seit großartigen Filmen wie "Love Story" (1970) oder "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" (2014), weiß man, dass es wahrlich bessere Momente für die erste Liebe gibt, als im Angesicht einer tödlichen Krankheit. Auch die 17-jährige Katie (Bella Thorne) hat keine Wahl. Soll sie sich etwa von ihrem seltenen Gendefekt verbieten lassen, mit ihrem heimlichen Jugendschwarm Charlie (Patrick Schwarzenegger) das große Glück zu erleben? Auch wenn es nur von kurzer Dauer ist? Eben! Also lassen die beiden in der sanftmütigen Teenager-Romanze "Midnight Sun- Alles für dich" (2018), die nun erstmals bei VOX im Free-TV gezeigt wird, die Moleküle tanzen. Wenn auch nur kurz.

Katie lebt in der Dunkelheit. Sie leidet an einer seltenen Krankheit, die es ihr verbietet, sich direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen. Ansonsten würde ihr Körper kollabieren, ein schneller Tod wäre unausweichlich. Ihre Tage verbringt sie in ihrem Zimmer. Ihr fürsorglicher Vater (Rob Riggle) kümmert sich rührend um sie, ihre beste Freundin Morgan (Quinn Shephard) bringt wenigstens ein kleines bisschen Normalität ins Haus.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Viel zu oft aber schaut Katie wehmütig aus Spezialfenstern auf das Leben, das unten vorbeiströmt. Vor allem auf den Nachbarsjungen Charlie freut sie sich. Den findet sie seit Jahren schnucklig. Wer schon mal eine Teenie-Romanze gesehen hat, weiß, dass in solchen Filmen aus einer heimlichen Schwärmerei irgendwann das große Glück wird.

Das kommt in "Midnight Sun" gezwungenermaßen nachts. Nur wenn die Sonne untergegangen ist, haben Katies Träume eine Chance, wahr zu werden. Dann schnappt sie sich manchmal ihre Gitarre und spielt auf dem Bahnhof selbstgeschriebene Songs. Und eines schönen Moments steht plötzlich Charlie vor ihr.

Natürlich kann das Glück der beiden Verliebten nicht von Dauer sein. Von der großen Tragik bekommt der athletische Leistungsschwimmer freilich nichts mit: Katie will nicht als Krankheit wahrgenommen werden, sondern als ganz normaler Teenager. Wenigstens für ein paar Tage. Deswegen verschweigt sie ihrem Freund ihr Schicksal, bis die beiden bei einem Date viel zu lange wach bleiben.

Kaum zusammengekommen, werden Katie und Charlie schon wieder getrennt. Sie nehmen es im Remake eines japanischen Films erstaunlich gefasst auf. Regisseur Scott Speer ("Step Up – Miami Heat") und Drehbuchautor Eric Kirsten drücken zum Glück nicht allzu sehr auf die Tränendrüse, wenngleich ihre liebenden Verdammten ansonsten auf geradlinigen Wegen unterwegs sind. Nächtliches Sternengucken, ein Ausflug ans Meer, ein Spontankonzert auf der Straße – das ist alles ziemlich vorhersehbar.

Dass "Midnight Sun" nicht komplett verkitscht, liegt vor allem an den beiden Hauptdarstellern. "Terminator"-Sohn Patrick Schwarzenegger und Bella Thorne mögen bei weitem nicht perfekt sein. Aber genau darin liegt auch eine gewisse emotionale Glaubwürdigkeit, auf die der Film ganz hätte verzichten müssen. Von Katies Umgang mit ihrer Krankheit jedenfalls, immerhin des Pudels Kern der Geschichte, erfährt man so gut wie nichts.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren