Die 16. Staffel von "Navy CIS", die nun bei SAT.1 zu sehen ist, muss ohne Pauley Perrette alias Abby Sciuto auskommen. Grund für die Probleme im Team soll ein Hund sein.

Hollywood-Star Mark Harmon geht seit nunmehr 15 Jahren in seiner Rolle als Leroy Jethro Gibbs, Boss des Ermittlerteams des Naval Criminal Investigative Service (NCIS), auf. In Interviews schwärmt er davon, wie gerne er zur Arbeit fahre. "Am familiären Set spüre ich, dass hier jeder seinen Job mag", so Harmon. Aber geht es wirklich so harmonisch zu? Zum Start der nun 16. Staffel des US-Crime-Dauerbrenners, der wie gewohnt bei SAT.1 zu sehen ist, ist eine Kollegin Harmons, die von Anfang an die Serie mitgeprägt hat, jedenfalls nicht mehr dabei. Pauley Perrette hat ihre Rolle als Goth-Forensikerin Abby Sciuto aufgegeben. In der 15. Staffel war sie letztmals zu sehen. Zwar wurde mit Diona Reasonover eine Nachfolgerin gefunden. Als neue Forensikerin Kasie Hines stieg sie in die Stammbesetzung der 16. Staffel von "Navy CIS" auf. Perrettes Schatten allerdings liegt weiterhin über eine der meistgesehenen Krimiserien der Welt.

Über die Gründe von Perrettes Ausstieg wurde länger spekuliert. Zunächst hieß es, sie wolle sich anderen Aufgaben widmen. Erst später machten Gerüchte über angeblichen sexuellen Missbrauch die Runde. Perrette selbst hatte sie im Mai dieses Jahres mit durchaus rätselhaften Tweets in Umlauf gebracht. CBS musste daraufhin sogar reagieren. Das US-Network erklärte in einem Statement. "Vor mehr als einem Jahr kam Pauley zu uns und hat uns auf ein Problem am Arbeitsplatz aufmerksam gemacht. Wir haben das ernst genommen und mit ihr daran gearbeitet, eine Lösung zu finden. Wir streben eine sichere Arbeitsumgebung für alle unsere Produktionen an."

Dass für Perrette kein sichere Arbeitsumgebung mehr gefunden werden konnte, soll nach weiteren Meldungen jedoch nicht an einem etwaigen Missbrauch oder vermeintlichen sexuellen Übergriffen gelegen haben. Sondern an einem Hund. Wie es heißt, habe Harmons Vierbeiner ein Crewmitglied gebissen. Über einen Streit, ob das Tier auch weiterhin am Set bleiben dürfe, sei das Verhältnis zwischen Harmon und Perrette schließlich zerbrochen.

Wie zahm Harmons Hund inzwischen geworden ist, darüber gibt es keine weiteren Informationen. Bis auf eben Perrette hat "Navy CIS" zum Start der nun 16. Staffel zunächst keinen weiteren Abgang zu beklagen. In der ersten der neuen Folgen haben sich die Beteiligten ohnehin um Wichtigeres zu kümmern. Für das "NCIS"-Team steht ein Menschenleben auf dem Spiel. Gabriel Hicks (Graham Hamilton) sitzt nach einem angeblichen Mord in der Todeszelle. Gibbs und seine Mannschaft sollen eine wichtige Entlastungszeugin finden, die im Prozess nicht angehört würde.

Mit den neuen Folgen von "Navy CIS" ziehen auch weitere gute Bekannte in den Montag bei SAT.1 ein. Der Sender hat einen kompletten Serien-Abend zusammengestellt. Direkt nach "NCIS" ermitteln ab 21.15 Uhr die kalifornischen Kollegen von "Navy CIS: L.A." in ebenfalls neuen Fällen. Ab 22.15 Uhr wechselt der Schauplatz in ein weiteres sonniges Paradies. "Hawaii Five-0" kommt mit neuen Folgen ebenso wie ab 23.10 Uhr "Scorpion".


Quelle: teleschau – der Mediendienst